Burladingen-Killer (eb). Zu einem Altölunfall wurde die Burladinger Feuerwehr am Samstag kurz nach 16 Uhr alarmiert. In einer Montagegrube in Killer stand Altöl, die Polizei war bereits vor Ort. Die Grube war nicht entsprechend abgedichtet und so wurde die Burladinger Wehr zur Verhinderung von Umweltschäden alarmiert. Diese rückte mit der Einsatzabteilung Killer aus und erhielt Verstärkung von der Abteilung Burladingen. Insgesamt waren fünf Mitglieder der Abteilung Killer und sechs Mann der Abteilung Burladingen im Einsatz. Aus der Montagegrube wurden 300 Liter Altöl abgepumpt und ordnungsgemäß entsorgt. Wie diese Menge Altöl in die Montagegrube gelangen konnte, wird noch ermittelt.