Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Erwin Schölla und Jürgen Früh geehrt

Von
Die Verantwortlichen des Vereins mit Jürgen Früh, der für 40 Jahre Treue zum Verein geehrt worden ist. Foto: Barth Foto: Schwarzwälder Bote

Der Albverein Melchingen blickt auf das Jahr zurück und erfreut sich einer lebhaften "Familiengruppe", die das Wandern nicht nur Kindern näher bringt. Auch zwei langjährige Mitglieder wurden in der Hauptversammlung geehrt.

Burladingen-Melchingen. Während Melanie Hirlinger bei der Jahreshauptversammlung des schwäbischen Albvereins Melchingen von der Familiengruppe von großartigen Teilnehmerzahlen berichten konnte, ließen die Teilnehmerzahlen beim Melchinger Hauptverein über das Jahr betrachtet doch etwas zu wünschen übrig.

 Intakter Verein Nichtsdestotrotz konnte der Vorsitzende Rudolf Schanz in seinem Jahresbericht die Besucher überzeugen, dass der Verein intakt ist und neben Wanderungen und Ausflügen auch zahlreiche Arbeitsstunden zur Pflege des Spielplatzes und der Wanderwege ableistete. Zum Beginn seines Berichtes gedachte Schanz der fünf verstorbenen Mitglieder, Marianne Hirlinger, Friedrich Kahl, Wilhelm Viesel, Heinz Schäfer und Kristine Schanz, von der sich der Verein im vergangenen Jahr verabschieden musste.

  Rückblick Er erinnerte an das Würfeln an Neujahr und Dreikönig, eine Skiausfahrt nach Damüls sowie einige Wanderungen in der näheren Umgebung. Das Stadtwandertreffen in Killer habe man mit dem Fahrrad besucht, und eine Albtraufwanderung bot herrliche Ausblicke. Ein Höhepunkt war eine Werksbesichtigung bei der Firma Liebherr. Sehr interessant war auch die "Sonne Mond und Sterne"-Wanderung, bei der Otto Müller den Wanderern den bewegten Sternenhimmel näher erklärt hat. Sehr zufrieden war Rudolf Schanz aber dann bei der Bewirtung des Töpfermarkts.

  Familiengruppe Von den Unternehmungen der Familiengruppe, diese kooperiert seit einigen Jahren mit der Gruppe aus Stetten u. H., berichtete Melanie Hirlinger. Und egal ob es beim "Spaß im Schnee" auf einer Wanderung im Schönbuch, beim Ausflug mit verschiedenen Wegstrecken am Tegelberg oder auf dem Tieringer Hörnle ein Picknick mit Aussicht genossen oder der Barfußpfad erkundet wurde, überall war man mit vielen Teilnehmer unterwegs.

Im November schnitzten die Kinder dann gemeinsam ihre Rübenköpfe, die Rüben dazu hatte man selbst gesät und den Sommer über gehegt. Alle Unternehmungen wurden mit der Ortsgruppe Stetten u. H. geplant und durchgeführt.

 Neue Zwergengruppe Sandra Schäfer aus Stetten u. H. bedankte sich für die Zusammenarbeit. Nicht nur die Kinder und Jugendlichen finden in dieser Gruppe wieder Spaß am Wandern, im nächsten Jahr soll auch eine Zwergengruppe aufgebaut werden, um so den Nachwuchs von klein auf heranzuziehen.

  Dank Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue bedankte sich für die Pflege der Wanderwege und des Spielplatzes am Köbele. Dieser sei längst kein Geheimtipp mehr sondern der Meistbesuchte Spielplatz in ganz Melchingen.

Großes Lob hatte sie auch für die Kooperation mit dem Albverein Stetten parat. Mit dieser super Jugendarbeit sind die beiden Vereine für die Zukunft gut aufgestellt, freute sich die Melchinger Dorfchefin.

  Ehrungen Anschließend konnte Vorstand Rudolf Schanz zwei Mitglieder für ihre langjährige Treu zum Verein ehren. Erwin Schölla und Jürgen Früh sind seit 40 Jahren in den reihen des Vereins und erhielten als Dank und Anerkennung eine Urkunde mit Anstecknadel sowie ein Weinpräsent überreicht.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.