Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Ermittlungen nach Pool-Unglück dauern an

Von
Nach dem Unglück befragt die Polizei nun Autofahrer in der Bahnhofstraße. (Archiv) Foto: Nölke

Burladingen - Das erregte Aufsehen in der Fehlastadt: In der Bahnhofstraße hat die Polizei jetzt an einem Nachmittag Autofahrer angehalten und zu ihren Beobachtungen befragt.

Polizei hält sich zurück

Offensichtlich dauern die Ermittlungen im Falle der Vierjährigen, die vor rund einer Woche leblos in einem mobilen Pool eines Grundstückes in der Bahnhofstraße gefunden wurde an. Möglicherweise haben die Nachforschungen auch eine neue Richtung eingeschlagen.

Auf Anfrage des Schwarzwälder Boten zu neuen Verdachtsmomenten oder dem Ergebnis der Obduktion halten sich aber sowohl der Polizeisprecher, als auch die Hechinger Ermittlungsbehörde extrem zurück.

"Ausgesprochenen tragischer Fall"

"Es handelt sich um einen ausgesprochenen tragischen Fall", betonte Philipp Wissmann, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Deshalb werde in diesem Zusammenhang mit großer Sensibilität und Vorsicht, aber auch mit der gebotenen Gründlichkeit weiter ermittelt, betonte er und warnte dringlichst davor, Gerüchte, die rund um das Geschehen ins Kraut schießen, zu viel Beachtung zu schenken. Derzeit gäbe es noch keine neuen Informationen, so Wissmann.

Artikel bewerten
24
loading

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.