Im Gauselfinger Rathaus musste Ortsvorsteherin Silvia Entress die Macht abgeben. Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

Schnägäg: Der Rathaus-Sturm am Rosenmontag / Ortsvorsteherin Silvia Entress verteilt "Schluckimpfung"

Burladingen-Gauselfingen. "Am Schmotziga haod mir den Lada gschdürmt, doch die Chefin ischd wohl vorher schon getürmt. Auf alle Fälle war das Rathaus leer, drum kommad mir heut überraschend her", hieß es am Rosenmontag bei der Narrenzunft in Gauselfingen.

"Coronakonformität" war das Attribut, dem sich auch der Gauselfinger Rathaussturm unterzuordnen hatte, der in diesem Jahr ausnahmsweise am Rosenmontag stattfand. Handfeste Aktionen zwischen dem jeweiligen Ortsvorsteher und Zunftmeister Sven Rempe, von denen der Rathaussturm bei den Schnägäg lebt und bei denen stets jeder der beiden sein Fett abbekommt, waren in diesem Jahr also nicht möglich.

So blieb es bei verbalen Scharmützeln zwischen dem Zunftmeister und Silvia Entress. Unter anderem spielte Rempe darauf an, dass das Gauselfinger Rathaus das Einzige der Stadt sei, das mit zwei Narrenbäumen geziert ist und das von der Narrenzunft ringsum geschmückt wurde.

Entgegen der Zeiten, in denen Ortsvorsteher Rudi Kanz während der Fasnet den Rathausschlüssel abzugeben hatte, blieben die Fahnenmasten vor dem Rathaus in diesem Jahr jedoch leer. Die Ortsvorsteherin Silvia Entress bekam daher den Auftrag, bis zum nächsten Jahr eine Flagge anzufertigen "närrisch, bunt und a bissle verruckt, genäht, bemalt oder mit Kartoffla druckt. Für draußen soll sie geeignet sein, am Masten nicht zu groß und nicht zu klein".

In Anspielung auf das neu eingeführte Beschwerde-Management der Stadt monierte Rempe, dass die Bodenlampen am Dorfbrunnen auch nach Jahren immer noch nicht brennen. Silvia Entress muss nun jeden Mittwochabend, wenn der Stammtisch dort wieder zusammenkommen darf, für stimmungsvolles Kerzenlicht sorgen, damit "wenigstens das Ambiente stimmt, wenn beim Stammtisch schon immer die gleichen Gesichter sind". Nach der Geschenkeübergabe endete der Rathaussturm wie er begonnen hat, mit dem Schnägäglied – digital abgespielt statt live von der Schlössleband intoniert!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: