Als rund 100 Kinder mit Weihnachtsliedern den Hausener Weihnachtsmarkt am Samstag eröffneten, schlugen die Herzen der Besucher höher. Während die Kindergarten- und Grundschulkinder "Feliz Navidad" anstimmten und Ortsvorsteher Erwin Staiger sich bei allen teilnehmenden Vereinen bedankte, zog schon der Duft von Schupfnudeln mit Kraut über den Schulhof. Man konnte Glühwein und Punsch genießen, sich Schokobananen und Weihnachtsgebäck kaufen, dazu gab es Honig und Selbstgefertigtes aus Holz. Der Musikverein mit der Jugendkapelle, der Obst- und Gartenbauverein, die Heimatfreunde, der Turn- und Sportverein, die Krippenbauer sowie der katholische Kindergarten und die Hausener Grundschule haben am Samstag wieder dazu beigetragen, dass es diesen kleinen Weihnachtsmarkt gab. "Wir wurden freundlich empfangen. Das ist nicht überall so, wo wir hinkommen", meinte der Nikolaus, als er mit Knecht Ruprecht den Hausenern einen Besuch abstattete. Der Musikverein spielte zuerst weihnachtliche Weisen und dann sangen etwa 60 Grundschüler und gut 30 Kindergartenkinder nochmals stimmgewaltig Lieder. Und sie zögerten nicht lange, als der Nikolaus sie aufforderte, ihm etwas vorzutragen. Zur Belohnung gab es für jedes Kind einen Beutel mit Schokoladenfiguren. Wie immer hatte dies der Ortsvorsteher gesponsert. "Friede sei mit euch", lautete der Titel des Stückes von der Geburt Jesu. Die weihnachtliche Geschichte führte die Theater-AG der Grundschule auf. Die zwölf Mädchen unter der Regie von Petra Stiefel entzückten ihre Zuschauer im Klassenzimmer. Die kommissarische Schulleiterin Melanie Hirrlinger war stolz auf ihre Theaterleute. Fotos: Bender