Gänsehautstimmung verbreitete der Chor "inSpirit" bei seinem Konzert in der Versöhnungskirche. Foto: Pfister Foto: Schwarzwälder-Bote

Drittes Weihnachtskonzert in der Versöhnungskirche

Von Hubert Pfister

Burladingen. Das plötzliche Winterwetter konnte rund 80 Burladinger am Samstag nicht davon abhalten, in der evangelischen Versöhnungskirche das Weihnachtskonzert des Gospelchors "inSpirit" zu besuchen.

Die Erwartungen der Zuhörer wurden nicht enttäuscht. Was der Chor unter der Leitung von Anton Roggenstein bot, war ein Genuss. Der Gospelchor "inSpirit" erfüllte den Kirchenraum zum Einzug mit "Öffnet Jesus eure Herzen". Reinhard Will begrüßte die Zuhörer mit Joachim Ringelnatz und endete mit "…Sei eingedenk, dass Dein Geschenk Du selber bist". Eine gut gefüllte Geschenkpackung habe man dabei, so Will, der in der Folge abwechselnd mit Ursula Halbherr-Vergari passende Texte verlas.

Gänsehautstimmung verbreitete sich immer dann, wenn eine der Solistinnen Rebecca Stenzig, Brigitte Schneider, Anna Vergari oder Lea Vergari sangen. Mit "Night of Silence" und "O holy night" klang das dritte Konzert des Gospelchors in der Versöhnungskirche aus. An Zugaben holte der Chor unter anderem "My God can do anything" aus der Geschenkpackung und die Zuhörer nahmen es dankbar an. Für die Technik waren Enzo Vergari und Peter Grundmann verantwortlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: