Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Bürger sollen sich einmischen

Von
Gerina Vollmers, Waltraud Barth-Lafargue, Claudia Bahnmüller (vorne, von links), Roland Schanz, Sina Bauer (Mitte) und hinten Tobias Bahnmüller, Karsten Maichle, Horst Lamparth, Klaus Szaukellis und Matthias Ziemer. Foto: Barth Foto: Schwarzwälder Bote

Burladingen-Melchingen. "Meine Wiederwahl zur Ortsvorsteherin sehe ich zuerst als Arbeitsauftrag, das Begonnene der vergangenen Jahre fortzusetzen", sagte Waltraud Barth-Lafargue nach ihrer Wiederwahl zur Ortsvorsteherin in der konstituierenden Sitzung des Melchinger Ortschaftsrates.

Und die neuen Ortschafträte bekamen gleich einen Vorgeschmack auf die Arbeit des Rats, galt es doch an dem Abend über drei Baugesuche und den Planentwurf der Lauchertstraße zu beraten. Zuerst jedoch nahmen die "alten" nochmals Platz, und Barth-Lafargue teilte mit, dass die Arbeiten im neuen Baugebiet am Pfaffenberg zügig vorangehen: "Die Kanäle wurden verlegt, die Zisternen gesetzt." Es würden Strom und Telefon verlegt, bis November sollen die Straßen fertig sein.

Die Bewerbungsfrist für die Bauplätze endet bald, bis dato sind zehn Bewerbungen eingegangen.

Mit den Jägern wurde eine neue Zielvereinbarung für ein weiteres Jahr abgeschlossen: Pro 100 Hektar müssen 15 Rehe geschossen werden. Das Landratsamt prüft derzeit den Antrag auf einen Zebrastreifen vor dem Rathaus.

Wohin die Bushaltestelle unter den Linden verlegt wird, wird noch beraten. Der Jahresbericht zum ELR-Programm 2018/2019 wurde erstellt, und zwei Anträge wurden dem Regierungspräsidium wieder vorgelegt. Das Programm laufe 2020 aus.

Im Kindergarten wurde begonnen, die Mauern zu unterfangen, dabei soll er auch an die Kläranlage angeschlossen werden.

Die Ortschaftsräte Rudolf Schanz (25 Jahre) Alfons Aster (20) Willi Maichle (10) und Otto Müller (15) verließen den runden Tisch, und zu den verbliebenen Tobias Bahnmüller, Roland Schanz, Horst Lamparth, Matthias Ziemer und Karsten Maichle gesellten sich die "neuen" Claudia Bahnmüller, Gerina Vollmers, Sina Bauer und Klaus Szaukellis. Bei den ausscheidenden Räten bedankte sich Barth-Lafargue für die Zusammenarbeit.

Einstimmig wurde sie wieder zur Ortsvorsteherin gewählt, Horst Lamparth und Tobias Bahnmüller bleiben Stellvertreter. Im Abwasserzweckverband Oberes Laucherttal wird Melchingen durch Karsten Maichle und Waltraud Barth-Lafargue vertreten, Stellvertreter sind Roland Schanz und Matthias Ziemer, den Sitz in der Erfgruppe übernimmt Horst Lamparth, er wird von Matthias Ziemer vertreten.

In ihrer Ansprache bedankte sich Barth-Lafargue für die Wiederwahl. Die Ortsvorsteherin steckte die Ziele für die nächsten Jahre ab: unter anderem nannte sie wirtschaftliche und nachhaltige Dorfentwicklung, Familienfreundlichkeit, Generationengerechtigkeit und Lebensqualität. Und sie sagte: "Ich lade alle Melchinger ein, sich einzumischen."

Dann stand der Planentwurf zur Sanierung der Lauchertstraße an. Man einigte sich darauf, prüfen zu lassen, ob man die Grünstreifen etwas verbreitern und den Gehweg schmaler machen kann.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.