Auch Richtung Hechingen kommend, stehen an der B 32 bereits großflächige Hinweistafeln. Foto: Pfister

Erneuerung des Fahrbahnbelags zwischen Burladingen und Hausen. Weiträumige Umleitungen bis Ende September.

Burladingen - Ab diesem Mittwoch wird die B 32 von der Abfahrt nach Hausen bis zum Edeka-Markt in Burladingen für mindestens vier Wochen voll gesperrt. Grund ist die Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Hausen im Killertal und Burladingen. Eine überörtliche Umleitung ist eingerichtet.

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab kommenden Mittwoch den Fahrbahnbelag der B 32 auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Anschluss der L 442 auf Höhe von Hausen im Killertal bis zum Ortsbeginn von Burladingen erneuern. Die Instandsetzung der Asphaltdeck- und Binderschicht des knapp drei Kilometer langen Streckenabschnittes sei zur Erhaltung der Substanz und der Verkehrssicherheit erforderlich, da der Fahrbahnbelag Risse und Ausmagerungen aufweist.

Bauarbeiten sollen bis Ende September abgeschlossen sein

Zeitgleich werden im Einmündungsbereich bei Hausen an den Brückenkappen und an den Geländern des Unterführungsbauwerks am Geh- und Radweg Sanierungsarbeiten vorgenommen. An drei weiteren Bauwerken im gesperrten Streckenabschnitt erfolgt eine Nachrüstung von Geländern zur Absturzsicherung.

Die Bundesstraße ist dazu zwischen der Einmündung der L 442 bei Hausen bis zum Ortsbeginn in Burladingen Höhe des Edeka-Markts gesperrt. Überörtliche Umleitungen sind eingerichtet. Wer nach Hechingen möchte, wird ab dem Kreisverkehr in der Ortsmitte über die K 7161 nach Ringingen und die K 7162 nach Killer zurück auf die B 32 gelotst. In der Gegenrichtung geht es ab der Einmündung Hausen über die L 442 auf den Neuweiler, über die L 449 zum Flugplatz Degerfeld und über die K 7102 durch Hermannsdorf zurück nach Burladingen. Innerörtlich gelangt man zum Industriegebiet Jahnstraße/Kleineschle über die Zollern- und Blumenstetterstraße. Das südlich der Bundesstraße gelegene Wohn- und Industriegebiet kann über die Hirschaustraße erreicht werden.

Gute Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, könnten die Arbeiten laut Regierungspräsidium Ende September abgeschlossen sein. Angedacht ist der 25 September.

Vorarbeiten an Brücke über B 32 starten

Bereits ab diesem Montag beginnen die Vorarbeiten an der Brücke über die B  32 auf der Gemeindeverbindungsstraße in Fortsetzung der Schlichtestraße Hausen. Hier werden Setzungen an der Fahrbahn und an den Randeinfassungen behoben. Dies erfordert eine Vollsperrung der Gemeindeverbindungsstraße für zwei Tage. Im Anschluss folgt die Sanierung der Brückenkappen und der Geländer, wobei der Verbindungsweg dann mit einer Ampelregelung halbseitig befahrbar ist. Die Kosten für die bereits im vergangenen Jahr angekündigte Fahrbahndeckenerneuerung belaufen sich auf rund 750.000 Euro, die vom Bund finanziert werden.

Derzeit ist auf Grund von Kanal-, Leitungs- und Gehwegsarbeiten auch die Salmendinger Ortsdurchfahrt bis Oktober gesperrt. Mit Beginn der Arbeiten auf der B  32 ist jedoch eine Aufhebung der Vollsperrung angedacht, so dass Autos die Kornbühlgemeinde einspurig durch die Ackertal- und die Nepomukstraße befahren können. Informationen zu den Sperrungen und zur Umleitung können im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem des Landes Baden-Württemberg unter www.Verkehrsinfo-BW.de/Baustellen abgerufen werden.

Im Netz stößt die nach 2018 zweite Vollsperrung, damals wurden über sieben Monate lang Kanal, Wasserleitungen und Straßenbelag durch Starzeln saniert, derweil auf wenig Gegenliebe – wenngleich der Belag bei genauem Hinschauen, insbesondere in der Fahrbahnmitte, zahlreiche Flicken aufweist.

Auf die Anwohner der Umleitungsstrecken in Ringingen, Killer und Hausen wird wieder viel Schwerlastverkehr zukommen. Bleibt abzuwarten, welche Schleichwege sich den Ortskundigen derweil auftun werden.