Burladingen. Eine Ausfahrt der achten Klassen des Progymnasiums Burladingen hat nach Colmar geführt. Drei Stunden mit dem Bus dauerte die Fahrt in die drittgrößte Stadt im Elsass. Nach der Ankunft an der Jugendherberge ging es zum "Champs de Mars", wo die Schüler sich unter Wasserfontänen und beim Spielen austoben konnten. Nach dem Aufenthalt im Park war eine Stadtführung angesagt, wonach die Schüler die Stadt eigenständig erkundeten. Am Abend trafen sie sich mit ihren Lehrern am Restaurant "Pfeffel" und bestellten Flammkuchen sowie je einen "Diabolo". Nach dem Essen stand ein Folkloreabend auf dem Programm, bei dem Tänze aufgeführt wurden. Nach dem Frühstück am nächsten Tag fuhren die Burladinger nach "Petite Venise" (Klein-Venedig), wo eine Bootstour auf dem Fluss Lauch wartete, die Einblicke in die wunderschöne Architektur Colmars verschaffte. Danach ging es zum Affenberg und zur "Hohkönigsburg", bevor die Schüler die Heimfahrt antraten.