Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen 74 Gäste heben mit Gleitschirm ab

Von
Zahlreiche Passagiere sind in Starzeln mit dem Gleitschirm abgehoben und genossen Ausblicke aufs Killertal. Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

Burladingen-Starzeln. Am Wochenende waren wieder viele bunte Gleitschirme über dem Killertal zu sehen. Die Gleitschirmflieger aus Starzeln hatten zu ihrem jährlichen Benefiz-Fliegen auf der Schneithalde eingeladen. Der erste Vorsitzende, Norbert Hein, freute sich über zahlreiche Besucher aus der gesamten Region. Er war überrascht von der hohen Anzahl der "Wiederholungstäter", die vergangenes Jahr mit dem Tandem-Schirm einen Flug gewagt hatten, und dieses Jahr gleich ein weiteres Mal in die Luft gegangen sind.

Mit der Hilfe der Fliegerfreunde aus Buttenhausen konnten auf der Schneithalde mit zwei Schleppwinden die Gleitschirm-Tandems in die Lüfte gezogen werden. Nachdem das Zugseil ausgeklinkt wurde, bot sich den Passagieren ein atemberaubender Blick über den kompletten Albtrauf. Auch nach der Landung beim Nikolausheim in Hausen mussten die Piloten und Gäste nicht lange warten bis sie wieder am Startgelände waren, denn der Verein hatte wieder einen Shuttle-Service organisiert.

Nicht nur in der Luft, auch am Boden war einiges los. Etliche Zuschauer hatten sich am Startplatz eingefunden, um den startenden Gleitschirmen zuzusehen. Am Grillstand und an der Getränkeausgabe herrschte das gesamte Wochenende Hochbetrieb. Spätsommer hatte nochmal richtig Gas gegeben, sodass die Schattenplätze am Startplatz schnell ausgingen.

Über 70 Passagiere konnten mit der Schleppwinde in den Himmel gezogen und dank der erfahrenen Tandem-Piloten auch wieder sicher ins Tal geflogen werden. Die Warteliste war bereits zu Tagesbeginn gut gefüllt. Die Solo-Flieger des DGFC und der umliegenden Vereine konnten natürlich auch schöne Momente in der Luft über dem Killertal erleben.

Als diesjähriger Spendenpartner hatte sich die Bergwacht Zollernalb gefunden. Nach den letzten Aktionen, bei denen für den St.-Fidelis-Kindergarten und die Kinderkrebshilfe Tübingen gespendet wurde, war dieses Jahr ein stattlicher Betrag zusammengekommen. Mit den letzten Sonnenstrahlen konnte der 74. Passagier am Sonntagabend am Nikolausheim einlanden. Hein dankte in seiner Ansprache allen Sponsoren und Helfern, die wieder zum Wochenende beigetragen hatten. Er übergab einen Betrag von 2222 Euro den Mitgliedern der Bergwacht.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.