Freies Impfen ist am Samstag, 7. August, vor dem McDonald’s-Restaurant. (Symbolfoto) Foto: BaLL LunLa / shutterstock.com

Ein Menü zur Impfung, das gab es bei einer Aktion des mobilen Impfteams am Samstag beim McDonald’s in Horb, am Samstag, 7. August, zwischen 14 und 17 Uhr soll es in der Freudenstädter Filiale weitergehen.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Freudenstadt/Horb - Franchise-Nehmer Alexander Hettich sprach mit unserer Zeitung über seine Beweggründe.

Herr Hettich, wie verlief die Aktion in Horb? Sind Sie zufrieden?

Es waren etwa 120 Menüs für die Impfwilligen. Ich denke, damit können wir ganz zufrieden sein, auch wenn wir das Ergebnis diesen Samstag in Freudenstadt noch toppen möchten.

Was gab den Anstoß für die Aktion?

Wir sehen die Aktion als kleinen Dank und als Zeichen der Solidarität mit den Impfwilligen, die ja ihre Zeit nicht nur für sich, sondern auch für die Gesellschaft opfern, auch wenn das vielleicht etwas pathetisch klingt. Und ganz ehrlich: Eine kleine Stärkung nach der Impfung ist ja auch nicht das Schlechteste.

Die Rostbratwurst zur Impfung in Thüringen hat im Netz viel Spott geerntet. Wie gehen Sie damit um?

Mit Spott muss man leben, auch wenn man etwas Gutes tut. Ich persönlich fand auch die Aktion in Thüringen klasse. Das Ziel in Deutschland ist eine hohe Impfquote, um eine vierte Welle und somit Todesopfer zu vermeiden. Da helfen wir gerne mit. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: