Neun Kinder aus einem Heim in der Ukraine haben auf der Burg Hohenzollern Zuflucht gefunden. Klaus Koch, Jürgen Müller, Hubert Rapp, Prinz Georg Friedrich und Prinzessin Sophie, Klaus und Elke Kiunke, Pflegemutter Ksenia Melashchenko, Burg-Mitarbeiterin Carmen Soudani, Pflegemutter Elena Pauls sowie die Dolmetscherinnen Ina Andreytshuk und Maria Schmidke kamen nun zur Begrüßung zusammen. Foto: Beck

Am Wochenende sind neun ukrainische Kinder und ihre zwei Pflegemütter auf der Burg Hohenzollern angekommen. Beteiligt daran sind die Firma BlueBrixx und die Prinzessin Kira von Preußen-Stiftung.

Burg Hohenzollern - Es ist einem Zufall zu verdanken, dass die Kindergruppe aus dem süd-ukrainischen Saporischschja nun in Sicherheit ist: Vor zwei Wochen reiste Klaus Kiunke, Chef der Firma BlueBrixx aus Flörsheim, mit drei Mitarbeitern auf die Burg Hohenzollern, um dort mit Hausherr Georg Friedrich Prinz von Preußen zu besprechen, ob ein Modell der Burg aus BlueBrixx-Noppensteinen realisierbar wäre. Als Hersteller der Spiel-Bausteine ist er unter anderem auf die Entwicklung von bekannten Gebäuden spezialisiert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen