Die Tänzerinnen der Gruppe "Delicious" begeistern als Krieger des Lichts. Foto: Lisa Nagel

"Spot on!", "Licht an" hieß es am Freitag und Samstag beim traditionellen Bunten Abend in Schonach. Unter diesem Motto präsentierte der Turnverein Schonach an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ein spektakuläres Programm vor ausverkauftem Haus.

Schonach - Zahlreiche Akrobatik- und Showeinlagen boten den begeisterten Zuschauern einen unterhaltsamen Abend. Passend zum diesjährigen Motto wurde das Haus des Gastes aufwendig beleuchtet und dekoriert.

Pünktlich um 20 Uhr öffnete sich der Vorhang zum ersten Mal und ließ die erste Tanzgruppe des Abends zum Vorschein kommen. Unter der Leitung von Antje und Jule Velten wurde dem Publikum ein spektakulärer Tanz zum Thema "Black and gold" geboten.

Zweijährige pandemiebedingte Pause

Anschließend begrüßte der Vorsitzende Philipp Kuner alle Anwesenden und freute sich besonders darüber, nach zweijähriger pandemiebedingter Pause wieder einen Bunten Abend durchführen zu können. Die Moderation durch den restlichen Abend übernahm das bewährte Duo Thomas Faller und Michael Gantert.

Flott und mit viel Hüftschwung ging es im Programm mit der Zumba-Gruppe von Tanja Herdner weiter. Begleitet von südamerikanischen Rhythmen und Klängen präsentierten sich die Tänzerinnen auch optisch ganz unter dem Thema "Latino Party" und ernteten dafür großen Beifall.

Akrobatisch war der darauffolgende Auftritt "Schule ade" der Leistungsriege Jungs unter Regie von Hansjörg Faller. Die jungen Turner verwandelten die Bühne in ein Klassenzimmer und nutzen Schultische und Stühle als Utensilien, um ihre Turnkünste zu beweisen.

Schlag auf Schlag geht es weiter

Schlag auf Schlag ging es weiter mit einem schaurig schönen Ballett von Simone Puchinger, in dem die Darstellerinnen als Vampire verkleidet die Zuschauer in ihren Bann zogen. Tosenden Applaus ernteten auch die Männer der Leistungsriege zusammen mit einigen Gastturnern, die teils im Retro-Sportanzug, teils oberkörperfrei eine spektakuläre Akrobatikeinlage verbunden mit viel Witz ablieferten.

Legendäre Einlagen in den Pausen lieferte Alleinunterhalter "Andy", der den ganzen Saal in Bewegung brachte und zum Mitsingen animierte, was die gute Stimmung aufrechterhielt.

Antje Velten, Tanja Lehmann und Kerstin Hör sorgten mit ihrer originellen Aufführung im Sommerlook für einige Lacher. Sie kämpften vor der Kulisse eines Sandstrandes mit Liegestühlen, die sich einfach nicht aufstellen lassen wollten und die drei Damen immer wieder auf dem Boden landen ließen.

Nun waren Julika Dotter, Kim Dinger und Lucy Schmidt unter dem Motto "Three in motion" an der Reihe und begeisterten mit ihren Tanz- und Turnkünsten. Was Außergewöhnliches mit einem Fahrrad angestellt werden kann, zeigte das nächste Trio. "Radfahren mal etwas anders" war der Titel dieser artistischen Meisterleistung von Mercedes Reinert, Lea Oehler und Salome Kell vom Radsportverein Gutach.

Tombola darf nicht fehlen

Nicht fehlen durfte die Tombola mit Verlosung verschiedener Geschenkkörbe und Präsente, deren Erlös an die Turnerjugend geht.

Sowohl am Boden als auch in der Luft war anschließend die Leistungsriege der Frauen zu sehen, die einstudiert von Katharina Dold den Stufenbarren in den Mittelpunkt ihrer beeindruckenden Turnerleistung stellten. Musikalisch wurde es mit der Showeinlage der vier "schwarzen Wald-Witwen" um Inge Steblaj. Mit einem makaber humorvollen Lied über ihre bösen Männer, die sie auf verschiedene Art und Weise ums Eck brachten, unterhielten sie die amüsierten Zuhörer.

Die Tanzgruppe "Seduction" unter Alina Klein und Franziska Schyle entführte das Publikum in "1000 und eine Nacht". Mit Pumphosen und Musik aus Disneys Aladdin war die zauberhafte Darbietung einmal mehr ein erfolgreicher Programmpunkt. Dass die Leistungsriege der Männer und Frauen auch gemeinsam funktionieren, zeigte der nächste turnerische Auftritt unter dem Thema "Power meets elegance", erneut geleitet von Katharina Dold.

Eine Familienaufführung gaben Antje und Jule Velten und Kerstin Hör zum Besten. Als "Asia Projekt" betitelten die drei Frauen ihre schwungvolle Tanzaufführung und standen auch dementsprechend in asiatischer Kleidung sowie Kegelhut auf der Bühne.

Als Krieger des Lichts verkleidet

Dann folgte ein weiterer Höhepunkt durch die Tanzgruppe "Delicious" unter der Leitung von Ramona Gutemann. Die Tänzerinnen, verkleidet als Krieger des Lichts, begeistern mit ihren fantasievollen Kostümen und Accessoires.

Zum krönenden Abschluss waren noch einmal die Männer der Leistungsriege an der Reihe. In Eigenregie einstudiert, machten sie die Bühne zu einer Baustelle. Dabei nutzen die als Bauarbeiter verkleideten Turner Schubkarren, auf denen sie ihre Turnkünste erneut unter Beweis stellten und für ein imposantes Finale sorgten.

Ein schönes Abschlussbild bot sich, als am Ende alle Akteure des Abends zusammen auf der Bühne standen und gemeinsam tanzten. Zuvor dankte Philipp Kuner allen Mitwirkenden, die vor und hinter den Kulissen zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Das Küchenteam bewirtete die Gäste während des gesamten Abends mit warmen und kalten Speisen.

Auch nach Ende des offiziellen Programms sorgte Alleinunterhalter "Andy" für Tanzstimmung und stimmte die Besucher auf die bevorstehende Fastnacht ein.