Bei bestem Wetter wird der 30. Geburtstag des Patenschiffes „Rottweil“ gefeiert. (Bildmitte mit Schirmmütze Korvettenkapitän Oliver Kießling, links neben ihm ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters Hermann Breucha) Foto: Stadt Rottweil

Die 30-jährige Patenschaft zwischen dem Minentauchereinsatzboot und der Stadt Rottweil wurde inklusive Schnellbootfahrt und Narrenzunft gefeiert.

Eine lange Reise hatten der ehrenamtliche Stellvertreter von Oberbürgermeister Dr. Christian Ruf, Hermann Breucha und die Mitglieder der Narrenzunft Rottweil hinter sich, als sie auf Einladung von Korvettenkapitän Oliver Kießling in Kiel eintrafen.

Am Freitagabend empfing die Mannschaft die Gäste auf der „Rottweil“, wo es viel zu erzählen gab. Denn das Minentauchereinsatzboot war seit Dezember 2022 als Teil der ständigen Minenabwehrverbände der NATO fünfeinhalb Monate im Einsatz gewesen.

Dieser führte das Boot in die Ost- und Nordsee, nach Norwegen, Schweden, dem Baltikum, den Faröer-Inseln und sogar nach Island. Heftige Stürme wechselten sich mit herrlichen Polarlichtern ab.

Bordleben kennenlernen

Mitte Juni kehrte die „Rottweil“ in ihren Heimathafen Kiel zurückgekehrt, wo sich die dritte Wachoffizierin Franziska Borrmann gleich an die Organisation der Jubiläumsfeier machte.

Während einer Ausfahrt am Samstagvormittag durch die Kieler Förde, über die Ostsee bis nach Eckernförde gab es die Gelegenheit, mit der Mannschaft ins Gespräch zu kommen und einen Einblick in das Leben an Bord zu bekommen.

Eine schnelle Speedbootfahrt

Smutje Jens Heyer servierte ein Mittagessen, das er in der durchaus beengten Kombüse für Mannschaft und Gäste zubereitet hatte. Im Anschluss konnten die Gäste die Gelegenheit wahrnehmen, eine wilde Fahrt mit dem Speedboot zu unternehmen. Die achtjährige Lene Weckenmann strahlte mit der Sonne um die Wette, als sie unter Anleitung von Nico Riegel das Speedboot lenken durfte.

Der feierliche Abend wurde von Korvettenkapitän Oliver Kießling eröffnet. Er gab einen Rückblick über die Geschichte der Patenschaft und drückte den Wunsch aus, dass diese noch lange erhalten bleiben möge, auch wenn die Rottweil irgendwann, in ferner Zukunft durch ein anderes Boot ersetzt werden sollte.

Treffen am Rottweiler Weihnachtsmarkt

Er überreichte an dem ehrenamtlichen Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Hermann Breucha, ein stimmungsvolles Gemälde, das die Rottweil bei einem Einsatz im Jahr 2020 in eindrucksvoller Landschaft zeigt.

Auch Breucha betonte die Wichtigkeit der Patenschaft und die große Dankbarkeit der Stadt und ihrer Bürger für die großzügigen Spenden, die die Besatzung jedes Jahr durch den Verkauf des Marinepunsches auf dem Rottweiler Weihnachtsmarkt erwirtschaftet.

Auch Narren freuen sich

Stefan Roth, Zunftsäckelmeister der Narrenzunft Rottweil, hob in seinem Grußwort die Freundschaft des Bootes mit der Zunft hervor, die durch sehr persönliche Begegnungen und große Gastfreundschaft auf beiden Seiten geprägt sei.

Bis in die Morgenstunden wurde gefeiert und getanzt. Zum Glück fiel der Abschied nicht allzu schwer, denn alle freuen sich auf das Wiedersehen am Stand des Marinetauchereinsatzbootes auf dem kommenden Weihnachtsmarkt.

INFO: Die Besatzung wird auch in diesem Jahr wieder den Marinepunsch auf dem Weihnachtsmarkt in Rottweil anbieten, der vom 07. bis 17. Dezember stattfinden wird.