Um die Spiele von Leroy Sané und dem FC Bayern zu verfolgen, muss der Fan gleich mehrere Bezahlsender auf dem Schirm haben. Foto: imago images/S

Wenig Spannung in der Bundesligatabelle, dafür eine steigende Zahl an Bezahlsendern. Dem Fan wird immer mehr abverlangt. Wie lange kann das noch gutgehen?

Stuttgart - Immerhin trägt die designierte Chefin im Fußball-Bundesligabetrieb einen Nachnamen, mit dem auch der Traditionalist in der Stadionkurve bei Bratwurst und Bier etwas anfangen kann. Am 1. Januar 2022 löst Donata Hopfen den zur Deutschen Sporthilfe wechselnden Christian Seifert an der Spitze der Geschäftsführung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) ab – und ist damit die oberste Funktionärin jenes Dachverbands, in dem die 36 deutschen Profivereine der ersten und zweiten Liga organisiert sind.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€