Renate Küster mit der Büste ihres Mannes Dieter Hildebrandt Foto: dpa

Ein leichtes Schmunzeln um die Mundwinkel, als werde er gleich eine besonders treffende Spitze von sich geben: In Mainz wurde eine Büste enthüllt, die an Dieter Hildebrandt erinnern soll.

Ein leichtes Schmunzeln um die Mundwinkel, als werde er gleich eine besonders treffende Spitze von sich geben: In Mainz wurde eine Büste enthüllt, die an Dieter Hildebrandt erinnern soll.

Mainz - Mit einer Büste ehrt das Deutsche Kabarettarchiv den 2013 gestorbenen Dieter Hildebrandt. Das Porträt mit einem leicht spöttischen Zug in den Mundwinkeln wurde am Mittwoch in Mainz enthüllt.

„Dieter ist für uns unsterblich. Er hat gelebt, um für uns da zu sein, wenn er nicht mehr da ist“, sagte der bayerische Kabarettist Ottfried Fischer bei der Feier. Angefertigt hat die Skulptur der in Rheinland-Pfalz lebende Bildhauer Eberhard Linke. 2007 hatte er für das Kabarettarchiv auf diese Weise bereits den Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch porträtiert. Bei der Feierlichkeit anwesend waren auch Hildebrandts Witwe, Renate Küster, sowie seine Tochter Ulla.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: