Eine Freiflächen-Solaranlage soll im Gewann "Halden" in Buchenberg entstehen. (Symbolfoto) Foto: Torstensimon/Pixabay

In Buchenberg soll eine mehr als fünf Hektar große Freiflächensolaranlage entstehen. Die Voraussetzungen dafür hatten Ortschafts- und Gemeinderat bereits im Jahr 2021 geschaffen. Nun lädt die Gemeindeverwaltung zu einer Bürgerversammlung.

Königsfeld - Einwohner von Buchenberg, aber auch Menschen aus den restlichen Königsfelder Teilorten sind einer Mitteilung der Gemeindeverwaltung zufolge eingeladen, an einer Bürgerversammlung am Mittwoch, 15. Juni, ab 19 Uhr im Haus des Gastes im Königsfelder Kurpark teilzunehmen. Die Verwaltung will dabei über die Planungen für eine Freiflächen-Solaranlage, die im Gewann "Halden" in Buchenberg entstehen soll, informieren.

Ukraine-Krieg rückt Thema in den Fokus

Königsfeld setze sich seit mehr als 20 Jahren für die verstärkte Nutzung regenerativer Energien ein, heißt es in einer Ankündigung der Veranstaltung. Und weiter: "Vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges und den hieraus gegebenenfalls resultierenden Gas- und Ölembargos gegenüber dem Aggressor Russland hat die Notwendigkeit der Energiewende durch lokal und dezentral erzeugten Strom zudem eine ungeahnte Brisanz gewonnen."

Bereits im Herbst 2021 hatten der Ortschaftsrat Buchenberg und ihm folgend der Gemeinderat Königsfeld den Grundsatzbeschluss gefasst, den von dem Projektträger Energie-Kontor initiierten Bau einer etwa 5,5 Hektar großen Freiflächen-Solaranlage auf den seitens eines privaten Grundeigentümers vertraglich zur Verfügung gestellten Grundstücken bauleitplanerisch zu ermöglichen.

Thema kommt in zuständige Gremien

Zwischenzeitlich konnten die Vorarbeiten zur Änderung des Flächennutzungsplanes und zur Aufstellung eines Bebauungsplanes laut Gemeindeverwaltung weiter vorangetrieben werden, sodass die Entwürfe im Juni und Juli im Ortschaftsrat, im Ausschuss für Umwelt, Technik, Wirtschaft und Verkehr sowie im Gemeinderat vorgestellt und beraten werden können. Im Vorfeld lädt die Gemeindeverwaltung aus diesem Grund zur Bürgerversammlung.

Für Interessierte, die sich finanziell an dem Solarpark beteiligen wollen, wird aufbauend hierauf im Herbst eine gesonderte Informationsveranstaltung zur etwaigen Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft stattfinden. Diesbezügliche Interessensbekundungen nimmt Irmgard Kern-Kaiser unter Telefon 07725/80 09 32 und E-Mail irmgard.kern-kaiser@koenigsfeld.de entgegen.