Armin Pioch hat gute Chancen, in zwei Wochen Bürgermeister von Illingen zu werden.   Foto: Pioch

Mit 41,8 Prozent hat Grömbachs Rathauschef Armin Pioch bei der Bürgermeisterwahl in Illingen (Enzkreis) am Sonntag die meisten Stimmen auf sich vereinigt.

Grömbach/Illingen - Nun geht es in den zweiten Wahlgang am 25. Juli. Amtsinhaber Harald Eiberger (49, parteilos) kam nur auf 34,7 Prozent. Insgesamt waren fünf Kandidaten ins Rennen gegangen.

Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde mit gut 7700 Einwohnern lag bei 52,9 Prozent. Pioch (57) ist seit fünf Jahren Bürgermeister in Grömbach, wo regulär die nächste Bürgermeisterwahl 2024 anstünde.

Sollte Pioch in zwei Wochen in Illingen erfolgreich sein, ginge es schneller. Vor knapp einem Jahr war Pioch bereits bei der Wahl in Grosselfingen (Zollernalbkreis) angetreten und unterlegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: