Bibiliotheksleiterin Monika Bauer (links) und die Vertreter des Fördervereins Stadtbücherei, Winfried Asprion und Kristina Sauter, freuen sich darüber, dass der Büchermarkt nach zweijähriger Corona-Pause wieder stattfindet. Foto: Lück

Zwei Jahre pausierte der Horber Büchermarkt wegen Corona. Doch in diesem Jahr können Besucher endlich wieder auf Bücherjagd gehen und sich an einem bunten Rahmenprogramm erfreuen.

Horb - Dabei wird es beim Comeback gleich zu einer Premiere kommen. Unter dem Motto "Wir treiben’s BUNT" treten die Freudenstädter Wortdompteure bereits am Freitag, 23. September, ab 19.19 Uhr in der Markthalle Horb auf. Fünf Hobbyautoren werden neun Geschichten von Prosa bis Krimi zum Besten geben. Die Fasnet-Gruppe "Horber Konfetti" steuert Cocktails zur Veranstaltung bei.

Privatpersonen und Profis bieten ihre Ware an

Am Samstag, 24. September, findet dann der 18. Horber Büchermarkt statt. Von 9 bis 16 Uhr können auf dem Flößerwasen am Neckarufer beispielsweise Kinderbücher und Romane sowie seltene und alte Bücher erworben werden. Neben professionellen Antiquaren wie dem Stuttgarter Uwe-Karsten-Kramm werden auch wieder zahlreiche Privatpersonen ihre Literaturschätze anbieten, um Bücherliebhaber anzulocken.

An den beiden Ständen des Fördervereins werden Bücher zu erwerben sein, die in den vergangenen Jahren gespendet wurden. "Wir würden gerne an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen", sagt Kristina Sauter vom Förderverein der Stadtbücherei.

Die wertvollen Bücherbestände werden in der Markthalle untergebracht sein, um sie von vornherein "im Trockenen" zu haben, erklärt die Bibliotheksleiterin Monika Bauer. Auch die Lage auf dem Flößerwasen sei geeigneter als der Marktplatz. "Für diese Größenordnung wäre der Marktplatz einfach zu klein." Ergänzt wird das Angebot durch Filme, Hörbücher und Spiele. Auch der Künstler Norbert Stockhus wird mit seinen Radierungen vor Ort sein.

Ziel: Freude am Lesen wecken

Lesekompetenz sei heute wichtiger denn je, so Sauter. Aktuell werden verschiedene Veranstaltungen von der Stadtbücherei angeboten wie die Aktion "Heiß auf Lesen". Ziel sei es, das Lesen wieder in die Breite zu tragen – was offensichtlich gut funktioniere. "Aktuell haben wir super Ausleihzahlen", berichtet Bibliotheksleiterin Bauer. "Für ›Heiß auf Lesen‹ hatten wir fast 100 Anmeldungen – ein neuer Rekord." Angetan war man von der Begeisterungsfähigkeit der Kinder.

Jedoch ist es nicht der alleinige Hauptaspekt der Veranstaltung, die Freude am Lesen bei jungen Menschen zu wecken. Neben der Leseförderung gehe es dem Verein auch um soziale Aspekte. "Beim Büchermarkt können riesige Taschen voller Bücher für 10 bis 15 Euro mitgenommen werden", erklärt Sauter. Dieses Angebot werde gut und dankbar wahrgenommen, beispielsweise von großen Familien.

Theater und Musik stehen ebenfalls auf dem Programm

Um 14 Uhr treten Dorothee Jakubowski und Rosa Maria Paz mit einem Theaterstück für Kinder ab vier Jahren und Familien auf. Die Veranstalter des Fördervereins der Stadtbücherei Horb e.V. laden besonders Schüler zu diesem Ereignis ein. Auch für die musikalische Umrahmung ist gesorgt, so wird unter anderem ein Drehorgelspieler zu hören sein.

Die Vorfreude auf das Ereignis ist groß. "Die Aussteller haben wirklich Lust und bei den Leuten kommt es auch gut an", erzählt Sauter. Dass es jetzt zwei Jahre keinen Büchermarkt gegeben habe, habe man schon fast wieder vergessen. Während 2020 Corona den Horber Büchermarkt aufgrund des Lockdowns unmöglich machte, scheiterte das Event im vergangenen Jahr an den strengen Auflagen. "Das wäre einfach ein riesiger Aufwand geworden."