Die Abrissarbeiten der Brücke vom Hindenburgpark in Richtung Kapfwald und evangelische Kirche beginnen in der Woche vom 20. Juni, allerdings wird nach Angaben der Stadt der Neubau erst 2024 stattfinden. Foto: Stadtverwaltung

Während die Sanierungsarbeiten an der Brücke der Zufahrt zum Solemar-Parkplatz abgeschlossen ist, wird die Fußgängerbrücke im Hindenburgpark bei der evangelischen Kirche abgerissen. Bis die neue kommt, dauert es wohl bis 2024.

Bad Dürrheim - Am vergangenen Montag wurden die Bauarbeiten der Firma Stumpp Bau GmbH aus Balingen abgenommen und am Nachmittag die Absperrungen und Umleitungsbeschilderung abgebaut. Seit Montagnachmittag ist die Brücke wieder für den Verkehr freigegeben. Damit steht den Gästen die Zufahrt zum Solemar-Parkplatz wieder zur Verfügung. Die Arbeiten hatten sich um rund zwei Wochen verzögert, da es Lieferschwierigkeiten bei den zentralen Stahlträgern gab.

Im Rahmen der Offenlegung der Stillen Musel zwischen der Hofstraße und dem Hindenburgpark muss die Fußgängerbrücke über den Bach demnächst abgerissen werden. Ab der kommenden Woche beginnen die Abbrucharbeiten an der Brücke und die Entfernung der Bachverrohrung.

Offenlegung beginnt

Die Offenlegung der Stillen Musel in diesem Bereich wurde bereits viel diskutiert. Im Rahmen der Neubebauung des ehemaligen Irma-Areals wird diese Maßnahme durchgeführt. Mit dem Rückbau der Bachverrohrung ab dem 20. Juni muss auch die Brücke über die Sille Musel im Hindenburg Park zurückgebaut werden. Sie stellt eine der Verbindung zwischen Innenstadt und Johanniskirche und dem Kapfwald dar. Dass die Brücke ersetzt werden muss, war schon länger klar, so die Mitteilung der Stadt. Im vergangenen Jahr hatte sich der Gemeinderat mit einem neuen Standort für den Neubau auseinandergesetzt. Die bisherige Stelle bot zwischen den großen, zum Teil zu Naturdenkmälern zählenden Bäumen im Park nicht mehr genug Platz. Die neue Brücke soll etwa 15 Meter bachabwärts entstehen, so die Entscheidung des Gemeinderats.

Planung erst 2023

Allerdings sind die Planungen für die Brücke noch nicht so weit fortgeschritten. Wahrscheinlich kann damit erst 2023 begonnen werden und anschließend dann der Bau ausgeschrieben und beauftragt werden. Der Neubau wird wohl erst 2024 durchgeführt werden. Auch wenn diese Verbindung zwischen der Johanneskirche und Innenstadt nun unterbrochen wird, gibt es mehrere Alternativen. Über die Hofstraße am Fitness-Studio vorbei und hinter dem Sure Hotel entlang des Kirchenbauerwegs führen zwei nicht sehr große Umwege. Eine dritte Alternative bietet die Fußgängerbrücke hinter der Luisenpassage. Sie führt auf den Verbindungsweg zwischen alter Brücke und Kirchenbauerweg.