Sie freuen sich auf den Adventsbasar in Überauchen: Marika List-Strohm (von links), Anette Hägele und Tanja Rottler. Foto: Schwörer Foto: Schwarzwälder Bote

Vorweihnachtszeit: Adventsbasar in den Startlöchern / Insgesamt werden 26 Aussteller vertreten

Brigachtal startet in die Vorweihnachtszeit. Mit dem Adventsbasar wird es am kommenden Wochenende, 16. und 17. November, wieder im und rund um das Heimatmuseum in Überauchen schön weihnachtlich.

Brigachtal. Veranstalter des Basars ist die Gesellschaft für Altertums- und Brauchtumspflege. Neben allerlei kulinarischen Genüssen, unter anderem mit Speckwecken, Bauernbrot, Zopf und Gugelhupf aus der museumseigenen Backstube, sind es in erster Linie zahlreiche Kunsthandwerker und Hobbykünstler, die für das entsprechende Flair und attraktive Angebote sorgen.

Weihnachtliche Deko-Ideen wird es hier ebenso geben wie Geschenkideen und schöne Dinge, die das ganze Jahr über zum Einsatz kommen können. Eine der Ausstellerinnen wird Tanja Rottler aus Obereschach sein. Zusammen mit ihrer Mutter Marika List-Strohm und Anette Hägele wird sie Selbstgemachtes aus Ton ("Ton für drinnen und draußen") sowie Selbstgenähtes anbieten. "Wir freuen uns darauf, dabei zu sein", sagt Tanja Rottler, die den Basar vergangenes Jahr zum ersten Mal besucht hat und gleich vom Konzept begeistert war. Als sie sah, dass eine der Buden leer stand, beschloss sie, sich mit ihrer Kollegin zu bewerben. In der Zwischenzeit sind viele schöne Töpfereien entstanden wie Engel, Wichtel-Häuser, Schneemänner, aber auch Garten-Wichtel, die das ganze Jahr über im Garten verweilen können.

Das Hobby "Töpfern" beschäftigt Rottler und Anette Hägele schon einige Jahre, Rottlers Mutter Marika List-Strohm bietet über die VHS Villingen-Schwenningen auch Töpfer-Kurse an der Schule in Tuningen an. Ergänzt wird ihr Angebot auf dem Basar mit Selbstgenähtem, unter anderem Zirbenholzkissen und schöne Dinge für Babys. Sie freuen sich darauf, in Überauchen mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Insgesamt werden 26 Aussteller beim Adventsbasar vertreten sein, das Angebot reicht von Plätzchen über Likör, Selbstgestricktes bis hin zu Skulpturen aus Wildholz und Keramik. Eine Attraktion wird unter anderem ein Stand mit einem Glasbläser aus Rheinfelden sein.

Geöffnet ist der Basar am Samstag, 16. November, von 15 bis 20 Uhr, Bewirtung ist am Samstag bis 22 Uhr. Am Sonntag, 17. November ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: