In der Versammlung des Sportvereins Überauchen wird über eine Fusion mit dem FC Brigachtal abgestimmt. Aber die hierfür notwendige Vierfünftel-Mehrheit kommt nicht zustande. Foto: Hahnel Foto: Schwarzwälder Bote

Hauptversammlung: Nicht die erforderliche Mehrheit für Fusion mit dem FC Brigachtal erreicht

Der Sportverein (SV) Überauchen bleibt weiterhin eigenständig, die Fusion mit dem FC Brigachtal ist vom Tisch.

Brigachtal-Überauchen. Das Miteinander hätte eine Vier-Fünftel-Mehrheit benötigt, diese kam bei der Hauptversammlung nicht zustande. 59 SV-Mitglieder votierten für die Verschmelzung, 45 waren dagegen – damit ist eine schon länger geführte Diskussion zu Ende.

Für Otmar Fehrenbacher wurde nun eine große Chance vertan, der SV-Vorsitzende gehört zu den Befürwortern und zeigte sich nach der Abstimmung enttäuscht. Die überdurchschnittlich wichtige Versammlung war wegen der ausgerufenen Stimmenabgabe sehr gut besucht, die jeweiligen Lager sind in Überauchen jedoch ausgeprägt.

Der Lokal- oder auch Vereinspatriotismus hat sich durchgesetzt, nun müssen die anstehenden Jahre zeigen, ob der SV seine teils doch größeren Probleme allein bewältigen kann. Abstieg der "Ersten" in die Kreisliga A, zu wenig Nachwuchstrainer, gerade einmal 18 Jugendspieler – der Verein kämpft auch gegen eine allgemeine und bei der Versammlung erneut angemahnte Überalterung.

Monatlich 1000 Kilometer

Die Vorstandsmitglieder spulen monatlich 1000 Kilometer ab, um die SV-Aktiven von A nach B und wieder zurück zu bringen, allein dieser Umstand lässt Sorgenfalten aufkommen. Selbstverständlich kann man in Überauchen auch mit positiven Nachrichten aufwarten. Das Vereinsleben ist unterm Strich intakt, der Fasnetball etwa brachte das beste Ergebnis der vergangenen fünf Jahre.

Die Jugend verteilt weiterhin fleißig gelbe Müllsäcke, die Gymnastikgruppe ist 42-köpfig – die "Wandervögel" des SV lassen sich nicht entmutigen und begeben sich einmal im Monat auf eine größere Runde. Zudem zeigt der Sportverein beim Dorffest in Brigachtal Präsenz und Solidarität.

Allein auf die Spielklasse fokussiert, hätte dem SV Überauchen eine Fusion nichts gebracht, auch die Lokalrivalen vom FC sind bekanntlich abgestiegen. Nach mehrjähriger Präsenz in der Bezirksliga sind die besten Fußballer Brigachtals allesamt Kreisligisten, jene des SV müssen sich aber etwas hüten und während der weiteren Rückrunde Konzentration zeigen. Man rangiert im Mittelfeld der Kreisliga A, nicht zuletzt wegen der Drei-Punkte-Regel kann sich das Abstiegsgespenst ein weiteres Mal schnell aufbauen.

Fehrenbacher hob bei der Hauptversammlung Bernd Weets hervor, der Spielführer und Vorstandsbeisitzer leiste schlicht Hervorragendes: "Bernd ist unsere Nummer eins, ganz klar. Ich möchte mich bei ihm hier und jetzt ganz herzlich bedanken!"

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: