Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Brigachtal Strahlende Gesichter bei Landjugend

Von
In mehreren Reihen standen die Besucher an Brigachtals Straßen, um den großen Kreiserntedankfest-Umzug zu sehen. Die Landjugend zieht eine durchweg positive Bilanz. Marina Bucher (rechts) freute sich über den reibungslosen Ablauf. Foto: Schwörer Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Jennifer Schwörer

Brigachtal. Vier Tage lang herrschte in Brigachtal der Ausnahmezustand. Das 54. Kreiserntedankfest, das die Landjugend in diesem Jahr ausrichtete, lockte tausende Schau- und Feierlustige in den Ort.

Die monatelangen Vorbereitungen und schlaflosen Nächten – die anstrengenden und arbeitsintensiven Planungen haben sich gelohnt: Viel Lob von allen Seiten, strahlende Gesichter und gute Stimmung überall – darüber freuten sich die Landjugend-Mitglieder, die auch am Dienstag noch alle Hände voll zu tun hatten.

Denn nach dem Festende in der Nacht von Montag auf Dienstag ging es gleich ans aufräumen und den Zelt-Abbau. "Viele von uns haben die Nacht durchgearbeitet. Die Mädels haben die Helfer morgens mit Kaffee, frischen Brötchen und Zopf versorgt", berichtete Marina Bucher. Gegen 16 Uhr war es dann geschafft. Zelt abgebaut, Müll entsorgt, Gläser und Geschirr verstaut. Viele der rund 40 Helfer hatten sich den Dienstag extra frei genommen, um die Landjugend beim Abbau zu unterstützen. "Dafür sind wir sehr dankbar", so Marina Bucher.

Am 31. Oktober will sich die Landjugend mit einem Helferfest in der Klengener Halle bei allen bedanken, die so tatkräftig mit anpackten. Das Zelt war an allen Tagen durchweg gut besucht, die 400 Kuchen beispielsweise waren am Ende alle weg. Froh war die Landjugend, dass alles reibungslos und friedlich über die Bühne ging.

Mit einem proppevollen Zelt startete der bayrische Abend am Freitag. Das 3000-Mann-Zelt war ausverkauft, die Party mit der Band "Almrocker" hatte genau den Geschmack des Publikums getroffen. Besucheransturm auch am Samstag auf dem Hof der Familie Hettich. Der Tag des offenen Hofes im Rahmen der Landesaktion "Gläserne Produktion" zeigte, wie Landwirtschaft heute funktioniert. Viele Aktionen für Kinder machten den Tag zum tollen Erlebnis für die ganze Familie. Auch auf dem Festplatz war den ganzen Tag über einiges geboten. Geschicklichkeitsfahren mit dem Schlepper, eine Kuhfladen-Lotterie und immer wieder musikalische Unterhaltung sorgten am Samstag für Unterhaltung und ein attraktives Programm für alle Altersgruppen. Live-Musik gab’s am Samstagabend von der Band "Slamjam". Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Erntedanks.

Der schön gestaltete Eröffnungsgottesdienst läutete den Tag ein, unbestrittener Höhepunkt des Wochenendes folgte dann am Nachmittag: Der große Erntedankumzug mit 32 beteiligten Gruppen und aufwendig dekorierten Wagen. Begeisterte Zuschauer überall. "Das ist nach dem Fasnachtsumzug und dem Jubiläumsumzug im Juli schon der dritte Umzug, den ich dieses Jahr in Brigachtal anschaue", berichtete ein Besucher aus Unadingen. Und der vierte Umzug des Jahres folgte am Montag, da waren die Kinder gefragt. Die Kindertagesstätten und die Grundschule hatten schöne, bunte Körbe und kleine Wagen vorbereitet und präsentierten diese den Besuchern am Straßenrand.

Mit einem Nachmittagsprogramm für Kinder und Senioren sowie dem Handwerkerhock mit den Habseck-Musikanten und der großen Abschlusssause mit den Stettener Musikanten klang der Montag als letzter Festtag aus. "Wir sind froh, dass alles so gut gelaufen ist und das Wetter auch mitgemacht hat. Und morgen können wir erst mal ausschlafen", freute sich Marina Bucher.

Nächstes Jahr wird die Landjugend Unadingen das große Kreiserntedankfest ausrichten. Alle Interessierten sollten sich den Termin vom 30. September bis 3. Oktober schon mal vormerken.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.