Maik Rothmund führte durch die Mitgliederversammlung der Kolpingfamilie Brigachtal. Foto: Vogt Foto: Schwarzwälder Bote

Kolpingfamilie: 67 aktive Mitglieder / Vielseitig in der Gemeinde engagiert

Brigachtal. Zur Mitgliederversammlung kam die Kolpingfamilie zusammen. Da Vorsitzende Brigitte Willmann durch eine starke Erkältung kurzfristig ausgefallen war, musste Maik Rothmund ihren Part übernehmen und die rund 20 anwesenden Mitglieder durch die Versammlung führen.

Beim Rückblick der Tätigkeiten, die Schriftführerin Tanja Bucher akribisch festgehalten und durch ihren Vortrag nochmals in Erinnerung gebracht hatte, wurde deutlich, dass die Kolpingsfamilie mit derzeit 67 aktiven Mitgliedern sehr vielseitig während des Jahres in Erscheinung trat und eine nicht wegzudenkende Einrichtung im Gemeindeleben ist.

Dies bestätigte auch Gemeinderat Markus Rist, der im Auftrag des Bürgermeisters dessen Grußworte überbrachte und den Dank für das Engagement beim Tag der Gemeinde und der Teilnahme am Dorffest sowie für dem jährlichen Einsatz beim Kinderferienprogramm aussprach.

Getreu den Leitsätzen des weltweit tätigen Kolpingverbandes, die sich auf den Gründervater Adolf Kolping stützen, sollen Kolpingsmitglieder sich informieren, positionieren, austauschen und inspirieren was nichts anderes bedeutet, als dass sie Solidarität mit den Mitmenschen pflegen sollen.

Durch das jährliche Veranstaltungsprogramm, das der Vorstand für seine Mitglieder und alle Interessierten zusammenstellt, will man diesem Auftrag gerecht werden – besonders durch die Nikolausaktion, die einerseits die Botschaft des heiligen Nikolaus von Myra in viele Familien hineinträgt und andererseits durch die erzielten Spenden die Unterstützung von Projekten ermöglicht. In diesem Jahr unterstützte die Kolpingsfamilie in Brigachtal die Off-Roads-Kids, die mobile Hilfe Madagaskar, das Kinderhospiz Sternschnuppe mit je 600 Euro und Pater Anda aus Kamerun mit 720 Euro.

Nach dem Rechenschaftsbericht waren die übrigen Tagesordnungspunkte nur noch Formsache.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: