Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Brigachtal Nächstenliebe konkret umgesetzt

Von
Die Mitglieder des SKM-Betreuungsvereins besichtigten zur Pause ihrer Tagung die historische Kirche St. Martin. Als Sachkundiger der Kirchengeschichte leitete dabei der SKM-Vereinsvorsitzende Josef Vogt die Führung. Foto: Kaletta Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Georg Kaletta

Brigachtal. Zu einem Erfahrungsaustausch mit Fachvortrag kamen im Brigachtaler Pfarrzentrum etliche der in den SKM-Betreuungsvereinen Schwarzwald-Baar und Konstanz ehrenamtlich tätigen Personen zusammen. Von dieser Tagung ging der Wunsch aus, dass weitere Personen gefunden werden, die sich auf ehrenamtlicher Basis als Betreuer engagieren.

Der Sozialdienst katholischer Männer, kurz SKM genannt, ist ein anerkannter Betreuungsverein, dessen Entstehungsgeschichte in das Ende des 18. Jahrhunderts, wenn auch mit unterschiedlichen Namensgebungen im damaligen Kaiserreich, zurückreicht. Im Schwarzwald-Baar-Kreis ist der Betreuungsverein seit 1992 aktiv. Der Sozialdienst katholischer Männer ist ein Fachverband des Deutschen Caritasverbandes und versteht sich als Teil der katholischen Kirche, wo das Gebot der Nächstenliebe konkret umgesetzt werden kann. Unterstützt wird der Verein aus Mitteln der Erzdiözese Freiburg, dem Land Baden-Württemberg und dem Kreis. Die Betreuungsarbeit basiert auf der Grundlage des bürgerlichen Gesetzbuchs, wonach eine rechtliche Betreuung dann notwendig wird, wenn ein Mensch aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht mehr in der Lage ist, seine Angelegenheiten zu erledigen.

In diesen Fällen ist es die Aufgabe der Ehrenamtlichen die zu Betreuenden in finanziellen Angelegenheiten, bei Entscheidungen zur Wohnsituation, Umzug ins Pflegeheim oder Sicherstellung ärztlicher und pflegerischer Versorgung zu begleiten. Die Betreuer handeln dabei als rechtliche Vertreter des Betreuten und werden dazu von einem Betreuungsgericht bestellt und bevollmächtigt.

Die ehrenamtlich tätigen Begleiter brauchen jedoch nicht über ein juristisches, medizinisches oder sozialpädagogisches Fachwissen verfügen. Bei allen Fragen steht ihnen der SKM und das Betreuungsgericht zur Seite. Im Kreisgebiet gibt es fünf örtliche Gruppen die sich in Blumberg, Donaueschingen, Villingen, St. Georgen und Furtwangen befinden, in denen rund 120 ehrenamtliche Mitarbeiter tätig sind.

Wer sich als Betreuer engagieren möchte, dem steht die Geschäftsstelle des SKM in Donaueschingen für alle Fragen zur Verfügung. Die Geschäftsstelle ist unter Telefon 0771/1 51 61 oder per E-Mail unter skm-schwarzwald-baar@t-online.de zu erreichen.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading