Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Brigachtal Landjugend kritisiert hohe Fest-Besteuerung

Von
Die Hauptversammlung der Landjugend Brigachtal bringt das Landhaus am Bahnhof an die Kapazitätsgrenze. "Ihr seid ja praktisch immer vielköpfig und sehr präsent. Mit der Ämterbesetzung klappt es auch", erntet der Verein lobende Worte von Verbandsseite. Foto: Hahnel Foto: Schwarzwälder Bote

Brigachtal. Nahezu alles im Lot ist bei der Brigachtaler Landjugend. Der traditionsverbundene Nachwuchs bildet eine unternehmungslustige Gemeinschaft. Mario Münch wurde bei der Hauptversammlung als Landjugend-Chef zum Nachfolger von Mike Neininger gewählt. Kritik wurde an der Besteuerung des Kreiserntedankfestes geübt.

Bei der Versammlung wurden die Stühle knapp. Nicht allein Erntedank, Sonnwendfeier und das Brigachtaler Dorffest rufen die Landjugend auf den Plan, deren Kalender ist durchweg gut gefüllt. Die Sonnwendfeier war vermutlich mit einem Besucherrekord versehen, genau gezählt hat man nicht. "Ich denke, dass noch nie so viele bei der Feier waren. Das gilt zumindest für die zurückliegenden zehn Jahre", so Gemeinderat Markus Rist.

Den Bau von Erntedankwagen lässt sich die heimische Landjugend nicht nehmen, alljährlich wird allein dafür ein ordentlicher Aufwand betrieben. Das letzte Exemplar trug einen großen und markanten Hammer, bei der Prämierung landete man aber nur auf einem Sammelplatz, wie Schriftführerin Bianca Rist nun doch etwas bedauerte.

Gruppenabende, Ausflüge, Verbundenheit mit der Tracht, das Wir-Gefühl: Wer sich mit der Landjugend-Materie anfreunden kann und Anschluss sucht, ist in Brigachtal gut aufgehoben.

Gut rechnen kann der Nachwuchs zudem, in der Folge ergibt sich denn auch eine vernehmbare Kritik am Steuerwesen. "Die hohe Besteuerung des Erntedankfestes ist schon so eine Sache, schließlich wird dieses im Ehrenamt auf die Beine gestellt. Die Abgabe hat eben zu einem Minus in unserer Jahreskasse geführt", war im Zuge der Versammlung und seitens der Kassenprüfung zu hören.

Diese Information dürfte auch den künftigen Vereinsvorsitzenden Mario Münch beschäftigen. Der in Abwesenheit gewählte neue Landjugend-Chef rückt für Mike Neininger nach. Neuer "Vize" ist Manuel Obergfell, er unterstrich im Zuge der Wahl gleich seinen Humor und rief Schmunzeln hervor: "Hallo zusammen! Ich bin der Manuel, seit drei Jahren bei der Landjugend und ich mache meinen Realschulabschluss. Ja, das ist es eigentlich schon zu meiner Person."

Beim Palmbinden findet die Landjugend neuerlich zusammen, natürlich freut man sich sehr über den Ende des Monats anstehenden Skihütten-Aufenthalt. Maibaumstellen, Pfingstradtour, Fronleichnam, Kreissonnwendfeier, Dorffest, Teilnahme bei "Sport und Spiel" in Ihringen, schließlich noch der große Jahresausflug Anfang November – der Landjugend-Kalender ist und bleibt gut gefüllt.

"Macht es weiterhin gut, um Euch muss man sich keine Sorgen machen", zollten der Brigachtaler Landjugend Vertreter des Badisch-Landwirtschaftlichen-Hauptverbands (BLHV) sowie der badischen (BBL) und kreisweiten Landjugend Anerkennung.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.