Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Brigachtal Landjugend bringt sich im Dorf ein

Von
Die Landjugend wartet mit einer breiten Spitze auf und verteilt die Arbeit auf viele Schultern (von links): Joshua Klenk, Daniel Rist, Manuel Obergfell, Fabian Strobel, Joschua Hirt, Simone Rist, Sabrina Käfer, Leni Wolf, Mario Münch und Bianca Rist. Foto: Hahnel Foto: Schwarzwälder Bote

Auf die Brigachtaler Landjugend bleibt Verlass, der 240 Mitglieder zählende Verein wird vom über­geordneten Kreisverband ausdrücklich gelobt. Die Melange aus Tradition und Gesellschaftlichem ist gegeben, die 15- bis 30-Jährigen haben schon wieder etliche Einträge in den Kalendern stehen.

Brigachtal. Während der Hauptversammlung präsentierte sich die Landjugend als muntere, aber auch fleißige Truppe. Der Jahresrückblick etwa gestaltete sich umfangreich: Teilnahme am Landjugendtag, Maibaumkranzen, Pfingstradtour, Kreisfußballturnier, Sonnwendfeier, Erntedankwagen, Teilnahme am Dorffest, die wöchentlichen Treffen im Gruppenraum, der Auslandsausflug ins italienische Mailand und einiges mehr – als Landjugendmitglied muss man über die Freizeitgestaltung nicht lange nachdenken. Die nun im Amt bestätigte Vorsitzende Sabrina Käfer und der gleichrangig agierende Vorsitzende Mario Münch grüßten im Landhaus in vollbesetzte Reihen, immer wieder entfuhr den jungen Leuten ein herzhaftes Lachen.

Bürgermeister Michael Schmitt hatte ebenfalls zur Versammlung gefunden und bedankte sich für das kommunale Engagement der Landjugend, diese zeichnet ja zusammen mit dem Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband (BLHV) unter anderem für einen der Ferienprogrammpunkte verantwortlich und managt alljährlich den Barbetrieb beim Dorffest. Das Gemeindeoberhaupt fügte dem Lob diesmal aber einen kritischen Hinweis an, bei der zurückliegenden Fasnet habe die Landjugend nicht unbedingt mit Kreativität geglänzt. "Das könnt Ihr besser, beim nächsten Mal wieder in gewohnter Manier", wünschte sich Schmitt.

Alsbald unterstützt die Landjugend wieder die Landfrauen beim Palmbinden, in der letzten Aprilwoche wird der Maibaum mit einem Kranz versehen. Der diesmal in Wolterdingen abgehaltene Kreislandjugendtag datiert auf den 27. April, die Pfingstradtour auf den 10. Juni. Hinter der Dorffest-Bar haben die jungen Leute schon ausreichend Erfahrung gesammelt, logischerweise waren sie damit Ansprechpartner mit Blick auf das vom 29. Juni bis 1. Juli abgehaltene Feuerwehr-Jubiläum. Zur diesmal besonderen Festivität der Floriansjünger wird die Landjugend ebenfalls Hochprozentiges besorgen und verantwortungsvoll ausgeben.

Der Nachwuchs des Bürgermeister-Stellvertreters Markus Rist ist in der Landjugend gleich dreifach vertreten, Bianca, Simone und Daniel Rist ziehen als Geschwister an einem Strang. Simone Rist ist fortan die Kassiererin, Daniel Rist rückt neu in den Beisitz auf. Bianca Rist bleibt Schrift führerin, Laura Wehinger kümmert sich in der Folge um die Pressekontakte und wurde ihrerseits neu ins Amt gewählt. Marc Brugger ist der neue Kassenprüfer und sichtet mit Ralf Stiefel alle Belege, im Zuge der Wahlen wurde Joschua Hirt als Beisitzer bestätigt.

Die Wahlen der Landjugend müssen geheim, sprich schriftlich, abgehalten werden, die übergeordneten Satzungsmodalitäten machen dies erforderlich. "Damit zieht sich die Versammlung eben wieder etwas", wurde bemerkt. Auch eine längere Hauptversammlung raubt den Landjugendmitgliedern aber nicht die Kraft, im Anschluss traf man sich noch zur ­"Zehn-Euro-Party" im Gruppenraum: Gesellschaftliches und Mitein­ander eben.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.