Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Brigachtal Fridi Miller wirft Hut in Ring

Von
Bürgermeister Michael Schmitt (rechts) nimmt in der zweiten Reihe Platz und verfolgt die Kurzsitzung des Gemeindewahlausschusses. Hauptamtsleiter Martin Weißhaar gesellt sich zum für eine weitere Amtsperiode kandidierenden kommunalen Oberhaupt. Foto: Hahnel Foto: Schwarzwälder Bote

Jetzt bekommt Amtsinhaber Michael Schmitt doch noch eine Gegenkandidatin bei der Bürgermeisterwahl am 28. Oktober. Dauerkandidatin Fridi Miller warf kurz vor Bewerbungsschluss noch ihren Hut in den Ring. Doch die Bewerbung will sie wieder zurückziehen.

Brigachtal. Der für Montag letzte Blick in den Briefkasten des Brigachtaler Rathauses erfolgte kurz nach 18 Uhr. Die Bewerbungsfrist für den Bürgermeisterposten der 5100 Einwohner zählenden Gemeinde ist abgelaufen, mit Fridi Miller tauchte in "letzter Sekunde" und per Faxnachricht tatsächlich noch eine Überraschungskandidatin auf.

Somit bekommt Amtsinhaber Michael Schmitt im Rennen um den Chefsessel der Gemeindeverwaltung doch noch Konkurrenz, Millers am Vormittag eingegangene Kandidatur gab Theobald Effinger als Vorsitzender des Gemeindewahlausschusses bekannt. Am Sonntag, 28. Oktober, ist es schließlich so weit, gegen 19 Uhr dürfte feststehen, wer Brigachtal für die nächsten acht Jahre mit viel Federführung und öffentlichen Auftritten repräsentiert – das neue Gemeindeoberhaupt kann eigentlich nur das alte sein.

Fridi Miller polarisiert als Dauer- und Überallkandidatin. Dass sie ihren Hut nun auch in Brigachtal in den Ring wirft, hat zumindest Unterhaltungswert, sind sich Beobachter sicher. Ganz leer dürfte die auch in Villingen-Schwenningen antretende Sindelfingerin vor Ort nicht ausgehen, deren Vorgehen kann Effinger aber nicht begrüßen: "Sie kann sich so verhalten und überall kandidieren, das ist zulässig. Als Wähler kommt man sich doch aber einfach veräppelt vor."

Während der Zusammenkunft des Wahlausschusses blieb Michael Schmitt die Ruhe selbst und mucksmäuschenstill. Nur wenige Minuten dauerte das Prozedere im Rathaus, dann schloss Effinger die Sitzung, und die Mitarbeiter des Hauptamtes gingen zur ersten Nacharbeit über. In der Gemeinderatssitzung am Dienstag, 9. Oktober, wird über die Art und Weise der Bewerbervorstellungen entschieden. "Wann, wo und ob überhaupt befindet jetzt der Gemeinderat", lässt Yvonne Roth seitens der Verwaltung wissen.

Zur Kandidatur in Brigachtal wurde Fridi Miller regelrecht aufgefordert. Der Bürger Udo Mayer hatte sie darum gebeten. Zu ihrer Kandidatur teilte Miller am späten Montagabend mit: "Ich habe es nur für die IG Kreuzäcker getan, um ein Zeichen zu setzen, für den Natur/Arten/Vogelschutz und werde auch meine Bewerbung wieder zurück ziehen. Und ja, mir ist sehr wohl bewusst, dass ich somit auf dem Stimmzettel stehe. Aber sollte ich wider Erwarten gewinnen, werde ich den BM-Posten nicht antreten."

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.