Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Brigachtal Brand trotz Corona nicht vergessen

Von
Der Brand auf dem Werksgelände des Metallverwerters beschäftigt Elmar Weißer weiterhin. Foto: Bartler Foto: Schwarzwälder Bote

Die Corona-Krise ist omnipräsent, trotzdem will Elmar Weißer den Brand auf dem Werksgelände des Metallverwerters Scholz aber nicht in Vergessenheit geraten lassen.

Brigachtal. "Es wird wieder Gemeinderatssitzungen geben, ich werde den Vorfall nochmals thematisieren", kündigt der frühere Brigachtaler Bartweltmeister an.

Weißer bekam auf seine während der letzten Gemeinderatssitzung gestellten Fragen (wir berichteten) noch keine Antworten, quasi unmittelbar nach der Zusammenkunft der Bürgervertreter drehte sich nahezu alles um das neue Coronavirus.

Elmar Weißer war Augenzeuge des Brandes und dessen Bekämpfung. Er hat eine Fotodokumentation erstellt und übt Kritik. Auf eine Reaktion der Gemeindeverwaltung werde er wohl wieder länger warten müssen, meint er. "Bürgermeister Michael Schmitt antwortet immer mit deutlichem Zeitverzug, Scholz sagt nie etwas", bemängelt der Friseurmeister.

Der Standort des Recycling-Unternehmens ist in Brigachtal ein Dauerthema, zurückliegend verschaffte sich unter anderem Josef Vogt (Pro Brigachtal) wieder Gehör und verwies auf den seiner Ansicht nach häufig fahrlässigen Umgang mit den Metallresten. Weißer hat Verständnis für die momentanen Kommunikationsverzögerungen, vergessen dürfe man den Brand und seine Auswirkungen aber einfach nicht.

Sein Friseurgeschäft hat der Brigachtaler schon vor den Beschlüssen der Bundesregierung zu Corona geschlossen, er habe Verantwortung übernehmen und niemanden gefährden wollen. "Mit dem Online-Handel habe ich ein zweites Standbein. Wie es weiter geht, müssen wir sehen. Die ganze Sache wird uns sicher noch länger beschäftigen", gibt er sich überzeugt. Die erlassenen Abstands- und Zusammenkunftsregeln hält Elmar Weißer für richtig, auch sein Vater sei tangiert und vorerst eben häufiger auf sich allein gestellt. Die von Berlin zugesagten finanzielle Hilfen sieht er tatsächlich kommen, "ich bin da vergleichsweise vertrauensvoll."

Brigachtal im Corona-Modus – auch in der 5000-Einwohner-Gemeinde ist es deutlich ruhiger geworden. Annette Hengstler vom Hauptamt kann nun eine erste Zwischenbilanz nach der Corona-Ansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel ziehen, im Rathaus werden die Anrufe häufig an die Verwaltungsangestellte weitergeleitet. Brigachtal hat einen zweiten nachgewiesenen Corona-Fall, laut Landratsamt gibt es im gesamten Schwarzwald-Baar-Kreis bislang 175 bestätigte Infektionen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.