Das Glasfaser-Netz für Schönenbach ist in Betrieb – dennoch lässt der Anschluss teils auf sich warten. Foto: © peterschreiber.media – stock.adobe.com

Das Glasfaser-Netz für Schönenbach ist in Betrieb. Offensichtlich, so Stimmen aus dem Ortschaftsrat Schönenbach, gibt es trotzdem eine ganze Reihe von Bürgern, die einen Anschluss beauftragt haben, aber noch auf Rückmeldung warten.

Verschiedene Themen wurden von Ortsvorsteher Ralph Wehrle in der Sitzung des Schönenbacher Ortschaftsrates angesprochen. So konnte er vom projektierten Grillplatz nahe beim Tennisplatz berichten, dass der Tiefbau inzwischen fast abgeschlossen ist. Es fehlen lediglich noch einige Kleinigkeiten und Anschlüsse in der Umgebung. Nun gelte es, Helfer für die Pflasterarbeiten zu finden, die Pflastersteine sind bereits geliefert.

Weiter berichtete Ralph Wehrle von der von einem Anwohner in der Vogt-Dufner-Straße gewünschten Geschwindigkeitsreduzierung. Wie bereits beschlossen, soll hier ein Blumenkübel zu diesem Zweck aufgestellt werden, der dann auch von dem betroffenen Anwohner gepflegt wird. Aufgestellt wird der Kübel durch die technischen Dienste. Die Aufstellung und Bepflanzung kann allerdings erst im kommenden Frühjahr erfolgen.

Die Umbauarbeiten am Schönenbacher Feuerwehr-Gerätehaus sind weitgehend abgeschlossen. Deshalb plant die Jugendfeuerwehr voraussichtlich am 3. Oktober einen Tag der offenen Tür mit einer Bewirtung, wie Ralph Wehrle bekannt gab.

Glasfaser-Netz offiziell in Betrieb genommen

Das Glasfaser-Netz für Schönenbach ist nun offiziell in Betrieb genommen worden. Dafür werde es, so Ralph Wehrle, in absehbarer Zeit eine endgültige Abnahme geben. Hier sollen nun vor allem Bürger, die bei der Verlegung der Leitungen oder beim Anschluss im Haus noch gewisse Mängel festgestellt haben, diese umgehend zur Beseitigung melden. Erste Anwohner sind auch bereits angeschlossen. Offensichtlich, so Stimmen aus dem Ortschaftsrat, gibt es allerdings eine ganze Reihe von Bürgern, die bei Stiegeler einen Breitband-Anschluss beauftragt haben, die aber schon länger keine Rückmeldung mehr bekommen haben. Viele warten offensichtlich dringend auf den Anschluss an das schnelle Internet.

Gelder für Urnenwand

Auf dem Schönenbacher Friedhof sind bereits Gelder für eine Urnenwand vorgesehen, hier sollte man aber, so Ralph Wehrle, im Ortschaftsrat noch einmal ein Gesamtkonzept über die Urnenbestattung in Schönenbach beraten.

Bei den Anfragen aus dem Ortschaftsrat berichtete schließlich Anja Siedle von der Sporthalle. Das Problem mit den glatten Böden sei offensichtlich behoben. Aber immer noch laufe die Heizung auf vollen Touren. Dies sollte nicht zuletzt im Blick auf die Energieeinsparung überprüft und geändert werden.