Auch die Drehleiter war beim Brand zum Einsatz gekommen. Geprüft wurden auch die Bereiche oberhalb des Brandherds am darüberliegenden Balkon und am Dach. Foto: Wegner

Wie schon genau 50 Jahre zuvor beim "Bären", auch jetzt beim Brand auf einem Balkon der Flüchtlingsunterkunft am Donnerstag in Schiltach ist nach Angaben der Polizei eine Zigarettenkippe die Ursache für das Feuer gewesen.

Schiltach - Die Kriminalpolizei, die erste Untersuchungen tätigte, so Uwe Vincon von der Pressestelle der Direktion Konstanz, habe damit auch den Fall, nachdem hier kein Vorsatz vorliege, wieder an das Polizeirevier in Schramberg abgegeben.

Glücklicherweise habe die 31-jährige Bewohnerin, auf deren Sofa auf dem Balkon der Unterkunft das Feuer, besonders auch durch den Wind entfacht, mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden können. Sie hatte durch Löscharbeiten giftiges Rauchgas eingeatmet gehabt.

Zwei Wohnungen in dem Gebäude in der Straße Vor Ebersbach waren durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Die Schadenshöhe hatte die Polizei am späten Mittwochabend mit 100 000 Euro angegeben. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz