Die Feuerwehrleute brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Foto: Fritsch

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Altensteiger Karlstraße entstand am Donnerstagnachmittag Schaden in Höhe von rund 250 000 Euro. Eine Bewohnerin musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Altensteig - Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst eilten gegen 14 Uhr zu dem Anwesen in der Karlstraße. Dort war ein Feuer ausgebrochen, das sich über das Erdgeschoss ausbreitete. Die Bewohner konnten das Gebäude selbstständig verlassen, eine Bewohnerin musste jedoch mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert, die den Brand rasch löschen konnte.

Nach Angaben der Polizei ist das Gebäude bis auf Weiteres unbewohnbar. Die Bewohner – insgesamt zwölf Menschen aus drei Familien – werden, sofern sie nicht bei Verwandten oder Bekannten unterkommen, von der Stadt Altensteig in städtischen Wohnungen untergebracht.

Die Brandursache ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: