Die Feuerwehren aus Altensteig und Spielberg hatten den Brand in der Karlstraße schnell unter Kontrolle. Foto: Köncke

Ein technischer Defekt oder Fahrlässigkeit könnten nach Angaben der Polizei den Brand in der Karlstraße verursacht haben.

Altensteig - Ein technischer Defekt könnte nach Ansicht der Polizei den Brand am Donnerstag vergangener Woche im mehrstöckigen Wohnhaus der Altensteiger Karlstraße ausgelöst haben, hieß es auf Nachfrage. Ganz ausschließen möchte man aber auch das fahrlässige Verhalten eines erwachsenen Bewohners nicht. Ein Gutachter wurde eingeschaltet.

Alle zwölf Bewohner sind nach Auskunft der Polizei anderweitig untergebracht worden – die Familie im Erdgeschoss bei Verwandten, die Frau mit Kind im Obergeschoss habe selbst eine neue Bleibe gefunden, und die syrische Familie im mittleren Stockwerk sei in einer städtischen Wohnung untergebracht worden.

Treppenhaus durch Brand unbegehbar

Weil das Treppenhaus durch den Brand unbegehbar war, seien Bewohner laut Polizeihauptkommissar Dieter König vom Polizeiposten Altensteig vor Eintreffen der Feuerwehr auf das Dach gestiegen, von dort auf den Vorbau geklettert und hätten sich von dort über Leitern der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Eine Frau musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Feuerwehren aus Altensteig und Spielberg hatten den Brand schnell unter Kontrolle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: