Der neu gewählte Vorstand der Köhlerzunft Unterbränd (von links): Kassiererin Katharina Knetsch, Beisitzerin Tamara Sauer, Vize Stefanie Nobs, Narrenvater Wolfgang Weber, Beisitzer Marko Maier und Tobias Sell sowie die verabschiedete stellvertretende Vorsitzende Bianca Fischer. Foto: Rademacher Foto: Schwarzwälder-Bote

Köhlerzunft: Neue stellvertretende Vorsitzende / Nachfolgerin von Bianca Fischer

Von Christina Rademacher

Bräunlingen-Unterbränd. Eine anspruchsvolle Fasnachtsaison liegt hinter der Köhlerzunft und die nächste stellt ebenso hohe Anforderungen an die Zunft. Im Januar hat sie ihr Jubiläum gefeiert, was auch nur durch die gute Gemeinschaft in Unterbränd möglich gewesen sei, so Narrenvater Wolfgang Weber. "Es war sowohl ereignisreich wie arbeitsreich", so der Narrenvater. 2017 steht das Jahrhundertprojekt Sanierung des Schulhauses an, was heißt, dass der Saal nicht zur Verfügung steht. Für die Köhlergaudi am 17. Februar dürfen die Köhler die Henkelhalle nutzten. Der Bunte Abend sowie die Kinderfasnacht finden im Hotel Sternen Post statt. Die Köhlerjugend hat sich bereit erklärt, den Fasnetfunken am alten Fasnetsonntag an der Grillhütte zu veranstalten.

Ortsvorsteher Winfried Klötzer gratulierte der Zunft zu ihrem erfolgreichen Jubiläum und dankte für die Bereitschaft, sich ehrenamtlich im Dorf einzubringen. Derzeit hat der Verein 74 aktive Mitglieder, zwölf Kinder sowie 50 passive Mitglieder, das sind 45 Prozent der Unterbränder Bevölkerung, stellte Wolfgang Weber stolz fest.

Die langjährige stellvertretende Vorsitzende Bianca Fischer stand nach 18 Jahren im Vorstand, davon zwölf als Vize nicht mehr zur Verfügung. Einstimmig wurde Stefanie Nobs gewählt, als Beisitzer wurden Tamara Sauer, Tobias Sell und Dominik Maier gewählt. Bestätigt wurde die Kassiererin Katharina Knetsch. Für 2017 soll der Mitgliedsbeitrag erhöht werden, weil er nicht einmal mehr die Fixkosten deckt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: