Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bräunlingen Quellschüttungen sind Thema im Rat

Von

Bräunlingen/Unterbränd (wur). Um die Trinkwasserversorgung in Unterbränd geht es am Donnerstag, 18. Juli, 19.30 Uhr, im Gemeinderat Bräunlingen. Zwar verfügt der Stadtteil über vier Quellen und einen Hochbehälter, doch die trockene Witterung der vergangenen Jahre haben die Quellschüttungen aller Waldquellen von Kernstadt und Stadtteilen stark zurückgehen lassen. Inzwischen ist die Zuschaltung zweier Bräunlinger Waldquellen für Unterbränd fast ganzjährig erforderlich. Deshalb sollen die Unterbränder Quellen Tiroler Halde und Hirschmoosquelle dauerhaft saniert werden. Durch einen vollständig neuer Ausbau der Quellen, könnte laut einer Fachfirma das frühere Schüttniveau wieder erreicht werden. Bleiben dürften allerdings die von der Wetterlage abhängigen unterschiedlichen Quellschüttungen. Wenn der Gemeinderat den entstehenden Gesamtkosten von rund 300 000 Euro zustimmt, würde jede Quelle mit einem zeitlichen Aufwand von vier bis fünf Wochen saniert.

Zu den weiteren Themen der Sitzung gehören ein Finanzzwischenbericht für das Haushaltsjahr 2019 und ein zu bildender gemeinsamer Gutachterausschuss für den südlichen Schwarzwald-Baar-Kreis. Gewählt werden die Ortsvorsteher und Stellvertreter der Stadtteile Döggingen, Mistelbrunn, Unterbränd und Waldhausen, die zuvor in den Ortschaftsräten bestimmt worden waren.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.