Sichtlich Freude bereitete dem Jubilar Pfarrer Steinger die Gratulation der Kirchenbesucher zu seinem 50. Priesterjubiläum. Foto: Minzer Foto: Schwarzwälder-Bote

Dögginger Gemeinde begeht sein 50. Priesterjubiläum / Spenden für den Kindergarten statt Geschenke

Von Manfred Minzer

Bräunlingen-Döggingen. Was wäre passender, als an Pfingsten ein 50. Priesterjubiläum zu feiern? Kaum etwas, weshalb das Jubiläum von Pfarrpensionär Wigbert Steinger ein besonderes Ereignis war.

Am Pfingsmontag war ihm das Glück beschieden, sein Priesterjubiläum begehen zu können. In einem schlichten Festgottesdienst feierte die Pfarrgemeinde mit ihm. Doch den älteren Herrn als Mittelpunkt der Ehrung suche man vergebens, so Pfarrgemeinderatsvorsitzender Gerhard Altmann in seiner Gratulation. Denn Pfarrer Steinger ließ sich nicht feiern, er selbst gestaltete die Feier als Festprediger und Gottesdienstzelebrant gemeinsam mit Stadtpfarrer Eckert. Ja, selbst als Dirigent hatte er die Kirchenbesucher bei den schwierigsten Passagen eines Canons sicher im Griff.

Die musikalische Umrahmung der Feier lag in den Händen Organist Stefan Wehinger diesmal nicht an der Orgel, sondern am Keyboard gemeinsam mit einer siebenköfpigen Combo.

Unter den zahlreichen Gratulanten fand man zahlreiche ehemalige Schulkameraden aus der Jugendzeit von Pfarrer Steinger aus Bad Dürrheim. Genau zum 50. Mal jährt sich der Tag der Priesterweihe im Freiburger Münster aber erst am kommenden Sonntag. Diesen Tag wird er gemeinsam mit den Gläubigen in Herbolzheim feiern, wo er über 40 Jahre lang seinen Priesterdienst versah. In seiner bescheidenen Art wollte er keine persönlichen Geschenke, vielmehr sollten entsprechende Spenden an den Kindergarten gehen, "schließlich sehe ich die Geschenke dann beim täglichen Blick aus dem Pfarrhaus auf die spielenden Kinder des Kindergartens". Dem Gottesdienst schloss sich ein gemütlicher Stehempfang auf dem Kirchplatz an. Gerne nahm Wigbert Steinger dort die vielen Glückwünsche der Gratulanten entgegen, während die Musikkapelle zum Jubiläumsständchen aufspielte.

Und dies alles wurde vom derzeit zu Aufnahmen in Bräunlingen weilenden Aufnahmeteam des Fernsehens festgehalten.