Der neue Weg für Wanderer und Mountainbiker zwischen Mun­delfingen und Döggingen soll im Tal des Schwarzen Grabens erstellt werden. Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder-Bote

Neue Verbindung zwischen Mundelfingen und Döggingen geplant

Bräunlingen-Döggingen (mi). Während die Skifahrer derzeit ihrem geliebten Hobby nachgehen können, gingen die Gedanken des Ortschaftsrats in ihrer ersten Sitzung des neuen Jahres am Montagabend schon wieder in Richtung Frühlingsausfahrt.

Auf der Tagesordnung stand als einziger Punkt die Beratung über das weitere Vorgehen in Sachen Mountainbike- und Wanderweg zwischen Mundelfingen und Döggingen. Auf Initiative des Mun­delfinger Ortschaftsrats soll eine solche Verbindung zwischen beiden Orten weg von der Kreisstraße durch das Tal des "Schwarzen Grabens" erstellt werden.

Nachdem die Dögginger Räte einen ersten Trassenvorschlag über einen Forstweg durch den Wald und das Balgenbachtal auch auf Intervention des Forstbetriebs abgelehnt hatten, favorisiert man nun eine weiter nördlich durch freies Feld geführte Trasse. Mit den betroffenen Grundstückseigentümern sei man sich bereits handelseinig über einen entsprechenden Pachtvertrag, so Ortsvorsteher Wehinger.

Kein Hindernis sollte die Finanzierung über den Ortschaftsratsetat darstellen, will man die Kosten doch mit Unterstützung der Bürger im dreistelligen Bereich halten. Die Ortschaftsräte signalisierten jedenfalls ihren Einsatzwillen bei dieser Bürgeraktion. Der Weg sollte trotz aller Sparsamkeit von solcher Qualität sein, dass er auch in einigen Jahren noch als solcher erkennbar und nutzbar sei, so Dieter Fehrenbacher.

Er will sich demnächst mit Kerstin Milse vom Stadtbauamt über den Anfall brauchbaren Auffüllmaterials, aber auch mit den Ratskollegen aus Mundelfingen über das weitere gemeinsame Vorgehen abstimmen. Als mögliche Ausführungstermine wurde der 21. oder 28. April 2012 vorgeschlagen. Trotz dieser "Billigversion" sollte man aber, so Wehinger, eine familienfreundlichere Variante entlang der Kreisstraße für die Zukunft nicht aus den Augen verlieren.

Wehinger wies in seinen abschließenden Worten auch noch darauf hin, dass im Zentrum des Verkehrskreisels am östlichen Ortsausgang eine Hülse zum Aufstellen einer Heimattage-Fahne angebracht wurde, so dass demnächst eine solche Flagge auch in Döggingen auf dieses Großereignis aufmerksam machen wird.