Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bräunlingen Lieder über Nudelholz und Handtasche

Von
Norbert Staller singt gerne selbsterdachte Lieder über Alltägliches. Fotos: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Viele Lieder bis hin zur klassischen Musik handeln von Liebe, Heimat, Schicksalen, Gefühlen und Stimmungen. Songs über einen Kugelschreiber, den Gartenzaun, ein Nudelholz, eine Handtasche oder eine "Kiste, auf der zwei Laktosefreie sitzen" sind dagegen nicht alltäglich.

Bräunlingen. Doch in Bräunlingen und Umgebung erklingen ebensolche immer wieder, vor allem in heimischer Mundart. Norbert Staller und Bernfried Häßler, zwei erfahrene Musiker, nehmen als Duo Laktosefrei in ihren selbsterdachten Texten und Melodien die Widrigkeiten des Lebens und das Alltags auf die Schippe. In ihrem Spaßprogramm gehen sie auf den alltäglichen Wahnsinn ein und tragen lustige Eigentexte vor, in denen sich die Zuhörer oft wiederfinden und sogar ihre Alltagsschwächen offen gelegt sehen.

Das Publikum wird frech und kalorienarm mit einbezogen

Bei ihren Liedvorträgen unter dem Motto "Frech und kalorienarm" im großen und kleinen Rahmen wird das Publikum mit viel Witz und Kreativität mit in das Programm einbezogen. Mit ihren Texten treten die Musiker öfter in verschiedene Fettnäpfchen, die musikalisch mit Ukulele (kleine Gitarre), Gitarre, Cajon (Holzkiste), Cajita, Waschbrett und vielem mehr gut verpackt werden. Nicht selten reicht auch eine kleinere Gitarre als musikalische Begleitung in einem kleineren Rahmen.

"Wir beide spielen schon viele Jahre zusammen und machen Musik", sagte Norbert Staller. Bereits vor einiger Zeit sei man auf die Idee gekommen, ungewöhnliche Lieder mit Text selbst zu komponieren und in das Repertoire mit aufzunehmen. "Wir müssen wieder Musik wie früher machen, ohne Anlage, ohne alles. So haben wir schließlich angefangen komische, lustige und nicht alltägliche Lieder selber zu machen", erklärt Staller. Woher kommen die Ideen? Da habe man etwas gehört, dort habe man wieder etwas anderes gehört sowie gesehen – "und dann haben wir etwas daraus gemacht. Früher haben wir versucht, die Texte, als Einlage während unseren Musikabenden einzubauen, was uns vom anderen Geschäft der Tanzmusik abgehoben hat. Dann haben wir gemerkt, dass dies gut ankommt und uns sowie dem Publikum viel Spaß macht". Die Einlagen wurden im Lauf der Zeit immer mehr und ausgedehnter. Inzwischen sei es so, dass das Duo sehr gut unterwegs ist und damit einen ganzen Abend gestalten kann. "Wir haben das nun getrennt. Das Duo Sound Express spielt Tanzmusik und das Duo Laktosefrei macht nur Quatsch, Spaß und Musik", erklärt Häßler. Der erste Abend nur mit dem "Laktoseprogramm" sei ein Riesenerfolg gewesen, sodass diese Richtung immer wichtiger wurde. "Wir haben auch schon ausgereizt, wie lange man solche Lieder vortragen kann und haben gesehen, dass damit ein ganzer Abend gefüllt werden kann." Immer würden Pausen eingeplant, da das Publikum gut zuhören müsse, um die Texte zu verstehen. Damit sei ein Programm ohne Wiederholungen über vier Stunden möglich, so die Musiker.

Der Alltag liefert die besten Ideen für neue Songs

Viele Impulse für neue Lieder kommen aus dem Alltag, erklären sie. "Vieles passiert und vieles ist uns aufgefallen, und schon wird ein Lied daraus gemacht. Manchmal gefällt uns eine Melodie und wir schreiben einen Text dazu oder auch umgekehrt. Inzwischen sind wir so weit, dass wir unsere Lieder alle selbst machen".

Norbert Staller (48 Jahre) macht schon über 30 Jahre Musik und hat bei den Bregtal Vagabunden und im Sound Express bis zur Auflösung mitgespielt. Danach spielte er mit Bernfried Häsler (65 Jahre) im Duo. Staller ist auch bei der Guggenmusik "Brändbach Hupä" mit dabei. Häßler spielt derzeit zusätzlich in einer Country-Band mit und ist Schlagzeuger bei einem Gospelchor. Das Jahr über haben beide Vollblutmusiker etliche Auftritte mit unterschiedlichem Publikum. Kontakt: Norbert Staller, Kirchstraße 16, Bräunlingen, Telefon: 0170/5 86 79 65. E Mail: norbertstaller@gmx.de

Kugelschreiber

Ein jeder hät än Kugelschreiber, des isch doch ganz klar,

für jeden isch des selbstverständlich, wa der alles kah, doch wenn mers ganz genau betrachtet und au no bei Licht, der Kerl isch jo hight, so einfach isch des nit. Druck mer druff, no kunnt er usi, druck mer nomoi, ziehts ä iih, isch er duss, no kasch enn bruchä, sthoht mer druff, no isch er hii.

Das Nudelholz

Frogsch du dech, ob des ä Traumpaar gieht, wo jeder sich und dä andre liebt, des Lebe wird allgemein immer härter, des idiale Paar bi ich und mini Berta. Mir zwei sin oä Herz und oä Kaliber, mir liebä is wie dä Bomm dä Bieber, und wenn mir mol in en Striet vostrickt, dann retteet än Trick das Eheglick. Di flieget koni Fetzä, do rauchet koni Colts, mir reglet das ganz einfach mit em Nudelholz.

Handtäschli

Häsch du mich mit mim Handtäschli gsäh, des ghört mir, des ghört mir, des derf mer näamod näah. Do isch alles drin, wa d’Frau so hätt, isch des Handtäschli nit nett. Jo do häts Lippästift und Imachgummi, vo dä Kinder no an Flummi, Batteriä, Handwaschgeel, en Schrubäziehr und au e wenig Eel, Sakrotan und Wäscheklammer, Winterreifä und än Hammer, Uswies un au Kloopapier, an Backstoa und än Korkäzieher.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading