Mit fünf Tagen Verspätung brennt sie endlich, die Unterbränder Hexe. Und setzt damit ein Ende der Feierlichkeiten zum 33-jährigen Bestehen der Köhlerzunft. Zahlreiche Schaulustige verfolgten das schaurig-schöne Spektakel auf der Wiese an der Grillhütte. "Es sind viele gekommen, die nicht bei den Köhlern sind, zum Teil auch mit kleinen Kindern", freute sich Stephanie Nobs, die an der Grillhütte für die Verpflegung sorgte. Foto: Rademacher