Fleißige Ameisen sollen weitere Firmen auf die freien Flächen in den Niederwiesen locken. Dort sind mittlerweile vier Bauplätze verkauft. Foto: Schwarzwälder Bote

Kommunales: Bräunlingen schafft digitale Vermarktung / Vermittlung über Online-Dienstleister geplant

Die Zähringerstadt arbeitet kräftig daran, nutzbare Flächen zu schaffen. In Waldhausen und am Bräunlinger Bregenberg entstehen neue Wohngebiete, im Gewerbegebiet Niederwiesen findet sich bereits erschlossener Baugrund für Unternehmen.

Bräunlingen (guy). Glücklicherweise fanden sich beim Bregenberg schnell etliche Unternehmen, die bereit waren, den Auftrag zu übernehmen. Die Erschließung ist für Baufirmen attraktiv: Ein großes Gebiet über einen verhältnismäßig langen Zeitraum. Den Zuschlag bekommen hat schließlich die Firma Müller aus Zimmern ob Rottweil.

Welche Aufgabe bei den neuen Gebieten ebenfalls ansteht: Sie an den Mann zu bringen. Die Frage nach einer passenden Werbung war auch schon früher Thema im Gemeinderat. Die Stadt hat sich nun für einen Weg entschieden und beschreitet beim Verkauf bald neue Wege.

In Waldhausen, in den Niederwiesen und bald auch am Bregenberg befinden sich große Werbebanner, die mit Emotionalität spielen. Zwei kleine Vögel und der Schriftzug "Bau dir dein Nest", machen in Waldhausen Werbung für das neue Baugebiet Hinterm Kirchle III. Fleißige Ameisen sollen Unternehmen in die Niederwiesen locken. Aber es soll noch weitere Neuerungen geben.

Wer sich für ein Baugebiet interessiert, der ruft bisher bei Matthias Blenkle an, der im Bräunlinger Rathaus für die Grundstücke zuständig ist. Zukünftig könnte das jedoch anders ablaufen: Die Stadt arbeitet mit Software-Entwickler Baupilot zusammen. "Die haben sich aus dem Bedarf der Kommunen entwickelt, wie mit entsprechenden Anfragen umzugehen ist", erklärt Bürgermeister Micha Bächle.

Die Software erlaubt einen digitalen Blick auf die Karte der Region. Dort sollen schon bald auch die Bräunlinger Baugebiete zu sehen sein. "Wer sich für ein Gebiet interessiert, der kann sich dann online schon den betreffenden Platz aussuchen, sich alle Informationen dazu ansehen und sich sogar in die Interessentenliste eintragen. Preise, Plätze, Entwicklung – das wird alles verfügbar sein", so Bächle. Die Bräunlinger Standorte seien zwar schon angelegt, aber noch nicht online. Zuerst seien die Plätze in Waldhausen auf diese Weise verfügbar, dann kommen sukzessive der Bregenberg und Niederwiesen dazu. "Geplant ist, dass Ende des Jahres Waldhausen schon online geht", sagt der Bürgermeister. Die Daten der potenziellen Bauherren werden entsprechend der Datenschutzgrundverordnung aufgenommen.

Die Methode sei nicht nur für potenzielle Interessenten praktisch, auch im Rathaus sorge das für einige Erleichterungen im Ablauf. "Herr Blenkle wird natürlich auch dann noch telefonisch Auskunft geben", so Bächle. Zur digitalen Bauplatzvermarktung soll man – wenn sie dann eingerichtet ist – über die Homepage der Stadt gelangen. Das neue Angebot passt in das Projekt "Digitalisierung und Heimat", bei dem Bräunlingen als eine von neun Pilotkommunen in Baden-Württemberg mit dabei ist.

Sorgenkind bei den Bauplätzen war bisher das Gewerbegebiet in den Niederwiesen. Hieß es noch im Vorfeld, es gebe etliche Interessenten, das Gebiet sei quasi schon belegt, gestaltete sich der tatsächliche Verkauf weitaus schwieriger. Um den Verkauf anzukurbeln war der Gemeinderat auch schon mit den Preisen im Gebiet nach unten gegangen. Jetzt scheint sich dort auch etwas zu tun: Vier Grundstücke wurden mittlerweile verkauft: "Zwei waren es schon längere Zeit, im August sind zwei weitere hinzugekommen", freut sich Bächle.

Eine Kfz-Prüfstelle hat das Ziel, im Oktober mit dem Bau zu beginnen, eine bereits vorhandene Firma hat sich Fläche zur Erweiterung gekauft und auch die Firma Quattländer will voraussichtlich im Oktober erweitern. "Wir kommen voran. Es ist allerdings nicht ganz einfach. Wir haben geschaut, wie wir diesen Prozess unterstützen können. Wir freuen uns natürlich über die Verkäufe und befinden uns bereits in weiteren Gesprächen", blickt Bächle positiv in die Zukunft.

Auch in Waldhausen läuft es gut. Es gebe für die 17 Bauplätze schon einige Interessenten, ein Grundstück sei auch schon verkauft, mit Brief und Siegel. Die Erschließungsarbeiten sind dort in vollem Gange, damit bereits im nächsten Jahr die ersten Häuser dort entstehen können.

In enger Absprache mit Bauämtern wurde das Internetportal www.baupilot.com entwickelt. Sie bietet nicht nur den Kommunen eine Anwendung für das Thema der Grunderwerbs-Vermarktung, sondern auch dem Interessenten die entsprechenden Informationen. Mit Hilfe verschiedener Filtermöglichkeiten können die sich anonym Bauplätze anschauen und per Mausklick reservieren. In Bräunlingen wird das Gebiet "Hinterm Kirchle III" in Waldhausen voraussichtlich Ende des Jahres auf diese Art und Weise abrufbar sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: