Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bräunlingen Endlich gibt es wieder eine Rektorin

Von
Die Freude ist groß in Döggingen. Endlich hat die Gauchachschule wieder eine Schulleiterin vor Ort (von links): Bürgermeister Micha Bächle, Rektorin Christine Bär und Ortsvorsteher Dieter Fehrenbacher. Fotos: Simon Foto: Schwarzwälder Bote

Seit 2013 war die Stelle des Rektors an der Gauchachschule in Döggingen verwaist.

Bräunlingen-Döggingen. Umso größer die Freude in dem Bräunlinger Ortsteil, dass nun jemand gefunden wurde, der diesen Posten übernimmt: Christine Bär, seit vier Jahren Lehrerin an der Gauchachschule, ist seit Anfang Februar deren neue Rektorin.

Vier Jahre lang war die Rektorenstelle nach dem Weggang von Dagmar Stark vakant, die Verwaltung erfolgte in dieser Zeit durch Rektorin Martina Losch von der Bräunlinger Schule. Während des krankheitsbedingten Ausfalls von Martina Losch im vergangenen Jahr hatte die neue Rektorin bereits zahlreiche administrative Aufgaben übernommen. "Mir macht diese Aufgabe Spaß", bringt sie ihre Begeisterung für die Leitung der Dögginger Schule zum Ausdruck. "Außerdem hat mich das vorbildliche Engagement der Eltern zu diesem Schritt bewogen", so Bär. Sie bringt neben der Ausbildung vor allem reichlich Erfahrung in dieser Position mit, war sie doch sieben Jahre lang Schulleiterin der Grundschule Göschweiler-Reiselfingen und ein Jahr in gleicher Position in der Grundschule Löffingen. Entsprechend wertet sie den Standort im Ländlichen Raum auch als einen Vorteil: "Ich bin selbst auf dem Land aufgewachsen. Das bringt viele Vorteil mit sich, die man den Kindern auch anmerkt." Während sie das sagt, schnappen sich Schüler auf dem Pausenhof ihre kleinen Schlitten und rutschen den Hang neben der Schule hinab.

"Heute ist ein sehr guter Tag für die Schule und für Döggingen", so Ortvorsteher Dieter Fehrenbacher. Man habe hier das Potenzial von Bär erkannt und um eine Bewerbung als Rektorin gehofft. "Sie sind hier in der Bevölkerung sehr angesehen und die geeignete Person. Der Schulstandort wird dadurch aufgewertet."

Das unterstrich auch Bürgermeister Micha Bächle: "Es ist sehr wichtig, hier wieder eine Schulleiterin zu haben. Der Gemeinderat plädierte einstimmig für Sie."

Sichtlich gerührt freute sich die neue Rektorin über den großen Zuspruch: "Ich bin überwältigt und freue mich, dass die Schule diesen Stellenwert hat." Es seien Gestaltungslust und Entdeckungsfreude, die man für ein solches Amt mitbringe. Man werde hier gut unterstützt und werde gemeinsam als Team die Gauchachschule weiter nach vorne bringen.

Christine Bär stammt aus Ühlingen-Birkendorf und absolvierte nach der Mittleren Reife und einem Lehrjahr in einem metallverarbeitenden Beruf ihr Abitur am Technischen Gymnasium in Waldshut. Nach ihrem Studium an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg und den Staatsprüfungen trat sie in der Grundschule in Weilheim ihre erste Stelle an. 2002 zog sie nach Löffingen und wechselte an die Friedrich-Schlatter-Schule nach Grafenhausen und übernahm Verantwortung als Klassenlehrerin, Konrektorin und Koordinatorin für den Bereich "Schulentwicklung", eine Initiative aus dem Programm "Impulse Hauptschule". Über die Grundschule Friedenweiler-Rötenbach, die Grund- und Hauptschule Löffingen mit der Bestellung zur Schulleiterin der Grundschule Göschweiler-Reiselfingen fand sie 2015 eine neue Anstellung als Lehrkraft der Gauchachschule Döggingen.

Entgegen landesweiter Klagen über Lehrer- und Lehrmaterialmangel sieht Christine Bär die Dögginger Grundschule gut versorgt und präsentiert dabei stolz die zehn neuen Tablets, die demnächst den Weg in den Unterricht finden werden.

Die Gauchachschule ist in die Jahre gekommen und hat dringenden Sanierungsbedarf. Noch dieses Jahr soll damit begonnen werden, das Schulgebäude wieder auf Vordermann zu bringen. Für die Innensanierung und die Aktualisierung des Brandschutzes wurden entsprechende Konzepte erarbeitet. Fördermittel aus dem Sonderprogramm "kommunaler Sanierungsfonds" sollen dabei helfen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading