Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bräunlingen Ein Wohnzimmer im Grünen

Von
Ein gemütliches Plätzchen: Der Bruggener Dorfplatz wird regelmäßig gepflegt. Weitere Maßnahmen müssen laut Gemeinderat Michael Hall (im Bild) noch warten. Foto: Rademacher Foto: Schwarzwälder Bote

Bräunlingen-Bruggen. Der Bruggener Dorfplatz wird im Sommer nicht nur von Einheimischen, sondern auch von Passanten, Wanderern oder Radfahrern genutzt. Und er macht einen gepflegten Eindruck: Es wird gemäht, Unkraut in den Beeten entfernt und auch die Rankpflanzen in der Pergola werden zurückgeschnitten. Das war nicht immer so.

Vor drei Jahren verwilderte der Platz zusehends, man suchte vergeblich nach einer Grünpatenschaft. Eine Neugestaltung in Verbindung mit einem Kinderspielplatz stand im Raum. Das Konzept wurde jedoch schnell begraben, da sich für den Spielplatz im Rahmen des noch laufenden Flurordnungsverfahrens eine kostengünstigere Lösung anbot. Er soll nun in der Nähe des Bolzplatzes errichtet werden, erste Entwürfe stehen und der neue Standort wird aus dem Topf der Flurbereinigung gefördert.

Da noch andere Projekte liefen, entschied man sich beim Dorfplatz vorerst für Erhaltungsmaßnahmen. Teile, die morsch waren – wie eine Überdachung – wurden aus Sicherheitsgründen entfernt. Der Rest wird regelmäßig kontrolliert. Die Bänke wurden erneuert. Der 1983 errichtete Brunnen, bei dem Leitungen und Umwälzpumpe defekt sind, wurde mit einer Folie ausgekleidet und mit Erde gefüllt, was zu kontroversen Diskussionen führte. Doch das sei problemlos rückbaubar, betont Stadtrat Michael Hall. Auch sein Wunsch sei es, dass hier irgendwann wieder ein richtiger Brunnen plätschere. Doch das müsse warten, zumal man in den nächsten Jahren mit einer schwierigen Haushaltssituation zu kämpfen habe.

Wichtig sei es erst einmal, dass der Dorfplatz einladend bleibe, nur so werde er auch genutzt. Nach einigem Suchen habe man damals einen angestellten Landwirt finden können, der den Dorfplatz und die Außenanlagen des wenige Meter entfernten rege genutzten Kneippbeckens pflegt. "Eine super Lösung", freut sich Michael Hall. Seither sei alles viel ordentlicher, eine Verbesserung um 200 Prozent, meint er. Somit bleibt der Platz vorerst wie er ist, es sind aktuell keine weiteren Sanierungsmaßnahmen vorgesehen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.