Foto: D. Maier

Schmutziger: Kinder gestalten bunten Umzug mit. Hästräger erwischt ein Schneegestöber.

Bräunlingen - Das Wetter machte nicht so richtig mit, als gestern Nachmittag die Stadtwehr mit einem Böllerschuss den Beginn des Umzuges der historischen Gruppen ankündigte.

Doch auch zum Teil starkes Schneetreiben hinderte die Narren nicht daran den Umzug wie gewohnt durchs Städtle zu führen. Doch nach dem Umzugsende wurde es schnell leer in den Straßen und alles konzentrierte sich auf die Lokale und Gasthäuser.

Die Hansel sangen ihre Liedle, die die Bräunlinger Begebenheiten närrisch umschrieben, nicht auf den Straßen, sondern zogen meist die geschützten Räume vor. Die Trommler führten den Umzug an, bei dem der Stadtbock und die Urhexen immer wieder die Zuschauer durcheinander mischten. Besonders gefürchtet waren wieder die Chaise und das Hexenrad. Wie immer schritt der Narrenrat, diesmal im Schneetreiben, majestätisch bis zum Zunfthaus. Groß war die Schar der Kleinhansel und des Blumennarrennachwuchs. Am Ende die große Hanselgruppe mit ihrem Geschell. Zusammen mit der Stadtwehr und der Zunftmusik gab der Umzug, trotz ständigem Schneefall, für die doch überraschend zahlreichen Zuschauer, ein tolles Bild ab. Mit Begleitung der Stadtkapelle wurde der traditionelle Schwertritus in der Zähringerstraße gezeigt. "Oni Oni Hex" war wegen des schlechten Wetters nicht so oft wie sonst zu hören.

Am frühen Morgen hatten bereits die Hemdglonker in ihren weißen Hemden mit viel Radau und von einer närrischen Musik begleitet, die Bräunlinger geweckt und kurz vor zehn Uhr die Schüler aus den Klauen des pädagogischen Schulhauses befreit. Rektorin Martina Losch musste kapitulieren. Anschließend rief der Stadtbüttel mit Kanonenschüssen der Stadtwehr die Fasnet aus. Bunt wurde es beim Kindergartenumzug, der dieses Jahr unter dem Motto "Jeder wie er mag" gelaufen wurde. Das galt allerdings nicht für die Laufrichtung, sondern natürlich für die bunten Kostüme. Ob als Clown, oder bei dem etwas schlechteren Wetter, warm eingepackt als Pferd; die Kinder hatten Spaß. Zumal das Wetter beim Kinderumzug noch deutlich trockener war, als beim Umzug am Mittag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: