Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bräunlingen Bewegungsexperte gibt Tipps rund um effizientes Training

Von
Referent und Bewegungsexperte Christian Burkhardt hatte ein interessiertes Publikum mit 20 Teilnehmern bei seinem Vortrag über das "richtige Laufen". Foto: Limberger Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Villingen-Bräunlingen. Runde zwei der Kooperation von LSG Schwarzwald-Marathon und AOK Villingen zur Vorbereitung auf die Wettbewerbe in Bräunlingen am Samstag, 12. Oktober, und Sonntag, 13. Oktober: Der zweite Vortrag hatte 20 interessierte Besucher, die das Thema "Effizient und richtig laufen lernen" mitverfolgten und dem Referenten Christian Burkhardt dazu auch ihre Fragen stellen durften.

Bewegungsexperte Christian Burkhardt stellte die Eingangsfrage: "Wie trainiere ich effizient und erreiche schnellstmöglich mein selbstgestecktes Ziel?" Für Einsteiger wie auch Fortgeschrittene gab es jede Menge Tipps vom Profiläufer, der seinen Vortrag in fünf Themenschwerpunkte gliederte: "Warum laufe ich? Wie trainiere ich effizient? Mythos Fettverbrennung? Warum ist Krafttraining für das Laufen wichtig? und der Schlusspunkt: Zielsetzung".

Laufen verbessere die Gesundheitswerte, Läufer würden besser schlafen und Energie tanken, so die Einleitung zu Punkt eins. Weiterhin sei Laufen gut für die Verdauung, verbrenne viele Kalorien und sei "Entspannung pur", in der Natur zu joggen bedeute, die "Seele baumeln zu lassen" und den Alltagsstress abzubauen. Ins Detail ging es beim Thema, wie man effizient trainieren kann. Christian Burkhardt behandelte die Trainingssteuerung durch Belastungs-Intensität, Belastungs-Dichte, Belastungs-Dauer und letztendlich den Belastungs-Umfang. Und es gab Trainingsgrundsätze: Zwei bis drei Mal pro Woche seien gut, die Dauer könne unterschiedlich sein. Der Umfang liege bei zwei bis drei Stunden pro Woche. Bei Halsschmerzen, Fieber und Gliederschmerzen dürfe man nicht trainieren. Wichtig sei der Grundsatz: "Trainiere zuerst häufiger, dann länger und erst in einigen Wochen intensiver."

Beim Mythos Fettverbrennung gelte der Grundsatz: "Weniger essen als man verbraucht" anschauliche Beispiele für den Läufer zeigten die jeweiligen Tabellen. Dass auch Krafttraining im Laufsport wichtig ist, das erklärte Christian Burkhardt ebenso schlüssig: Krafttraining sorge für einen funktionierenden Bewegungsapparat, da die Muskeln die Grundlage aller Bewegungen seien. Das Krafttraining sorge für die Vorbeugung von Haltungsschäden und für einen erhöhten Kalorienverbrauch, es gebe den Läuferin den richtigen Widerhalt für den Abdruck und letztendlich "ein gutes Gefühl". Und für den Finalpunkt Zielsetzung gebe es eine schöne Formel mit dem Namen "SMART": S wie selbstbestimmt, M wie messbar, A wie attraktiv, R wie realistisch und T wie terminiert".

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.