Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Böttingen Nach Beißattacke: Was passiert mit Hunden?

Von
Noch sind die beiden Dobermänner in einem Tierheim untergebracht. (Symbolfoto) Foto: Shutterstock/Marina Jay (Symbolbild)

Böttingen - Nach der Beißattacke zweier Hunde auf einen elfjährigen Jungen in Böttingen (Kreis Tuttlingen) soll ein sogenannter Wesenstest mit den beiden Dobermännern durchgeführt werden.

Danach solle entschieden werden, was mit den Hunden passiert, sagte ein Polizeisprecher in Tuttlingen am Mittwoch. Noch sind die beiden Vierbeiner in einem Tierheim untergebracht. Mit einem Wesenstest stellen Behörden fest, ob ein Hund gefährlich für die Allgemeinheit ist.

Das Kind war am vergangenen Freitag von den zwei freilaufenden Hunden angegriffen und schwer verletzt worden. Als der Hundehalter hinzukam, warf er sich schützend über das Kind und zog seine Hunde weg. Gegen den Hundehalter wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der Elfjährige ist laut Polizei nach einer Operation mittlerweile wieder zu Hause.

Artikel bewerten
5
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.