Gemeindereferentin Ursula Wöhrle (links) bei der Segnung der Palmen. Nach der Segnung zog sie mit den Ministranten, den Kindern mit ihren Palmen und Erwachsenen in die St.-Wendelinus-Kirche in Bösingen ein, um den Wortgottesdienst zu feiern. Foto: Hölsch Foto: Schwarzwälder Bote

Palmsonntag: Feierliche Weihe mit Prozession in Bösingen

Bösingen (hh). Die katholische Kirchengemeinde St. Wendelinus Bösingen feierte den Palmsonntag mit Palmenweihe und Palmprozession.

Viele Kinder und Jugendliche sowie die Kinder, die in diesem Jahr zur Erstkommunion kommen, versammelten sich mit ihren Palmen auf dem Kirchvorplatz, wo der Wortgottesdienst mit der Segnung der Palmen begann.

Anschießend zog Gemeindereferentin Ursula Wöhrle, die die Palmen gesegnet hatte, mit den Ministranten, den Kinder mit ihren Palmen, Erwachsenen und Kirchenbesuchern in die Kirche ein, so wie Jesus in Jerusalem. Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche. Der Wortgottesdienst wurde feierlich mit den Erstkommunionkinder mitgestaltet.

Am Samstagabend vor dem Palmsonntag zelebrierte Pfarrer Oliver Dresen die Eucharistiefeier, bei der er die Palmzweige des offenen Missionskreises Bösingen weihte, die an beiden Tagen zum Verkauf angeboten wurden. Organistin Brigitte Zeihsel bereicherte die Eucharistiefeier sowie die Wortgottesdienstfeier musikalisch.

Nach altem Brauch werden die geweihten Palmen oder Palmzweige mit nach Hause genommen und zum Schutz und Segen des Hauses aufgestellt. Vor nicht allzu langer zeit gab noch Palmenwettkämpfe, wer der erste in der Prozession ist, wobei der letzte Palmenträger "Palmenesel" genannt wurde, oder wer den größten Palmenzweig trägt.

Damals konnten die Palmen nicht groß genug sein, heute dagegen sind sie teilweise recht klein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: