Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bösingen "Tommie und Mario" erobern die Schlagerwelt

Von
Ein Drehbuch gab’s beim Videodreh nicht. Foto: Seifried

Bösingen-Herrenzimmern - In ihrer Heimat Herrenzimmern sind Simon Seifried und Ralf Imhof längst Kult. Zuletzt wurde auch die deutsche Schlagerszene auf die beiden Spaßvögel aufmerksam. Nach einigen Live-Comedy-Auftritten zieht es die Freunde nun ins Musikbusiness.

"Die kleinen Buben aus Herrenzimmern dürfen in einem Musikvideo mitspielen" - Simon Seifried schüttelt immer noch den Kopf, wenn er daran denkt, was er und Ralf Imhof erlebt haben. Was wie ein Traum klingt, wurde wahr.

In den Liedern geht es um Alkohol

An einem Wochenende ging es nach Aachen in ein Studio, um in einem Musikvideo mitzuspielen. Dieses wurde von der Firma produziert, bei der unter anderem Mallorca-Größen wie Ikke Hüftgold, Lorenz Büffel und Isi Glück unter Vertrag sind.

Eingeladen wurden sie von einem aufstrebenden "Partystar aus dem Pott", wie er sich selbst nennt. Alfred Zucker wurde durch Lieder wie "Popöchen" bekannt und veröffentlicht im Sommer seinen neuen Song, dessen Titel an dieser Stelle noch nicht verraten werden darf. "Top Secret", sagt Seifried. Nur so viel: Es geht, wie in den meisten Ballermann-Hits, um Alkohol.

Tom Gerhardt lädt sie 2018 zur Show ein

Dass die beiden Herrenzimmerner im dazugehörigen Musikvideo mitwirken durften, ist einem "aus Corona-Langeweile" entstandenen Heimvideo der Zwei zu verdanken.

Seit 2016 sorgen als Tommie-und-Mario-Doubles über Herrenzimmern hinaus für Aufsehen. Damals waren sie gemeinsam auf Mallorca und sahen laut Seifried wie die typischen deutschen Malle-Touristen auf der Partymeile aus. Ein Arbeitskollege Seifrieds meinte damals: "Ihr zwei erinnert mich an Tommie und Mario". Und die Herrenzimmerner waren gleich Feuer und Flamme.

Tommie und Mario sind die beiden Proll-Protagonisten, gespielt von Tom Gerhardt ("Hausmeister Krause") und Hilmi Sözer, der deutschen 90er-Jahre-Komödie "Ballermann 6", die deutsche Malle-Touristen auf die Schippe nimmt. In Erinnerung geblieben sind dabei vor allem die Outfits: Tommie in abgewetzter Jeansweste und knallroten Badeshorts, Mario mit Matrosen-Shirt und Fischerhut.

In diesem Look sorgten Seifried und Imhof dann beim Kölner Karneval für Furore. Immer wieder zogen sie als Tommie-und-Mario-Doubles um die Häuser. Im November 2018 wurden sie von Schauspieler Tom Gerhardt persönlich zu seiner Show nach Bonn eingeladen und ins Programm eingebunden. Danach ging es nach Weilburg, wo sie auf Ikke Hüftgold trafen.

Dämpfer bei Malle-Party

Der Produzent und die Herrenzimmerner hielten den Kontakt. Er lud sie ein, seinen Auftritt beim Canstatter Wasen in Stuttgart anzumoderieren - der erste Flop der Hobby-Comedians.

"Das waren die längsten zwei Minuten meines Lebens", erinnert sich Seifried. Sie seien sogar ausgebuht worden. "Klar, die Leute wollten Musik hören. Da zog unser Programm nicht." Schlagersänger Almklausi habe sie in den Arm genommen und gemeint: "Jungs, da müssen wir alle mal durch."

Nach dieser Nummer hatten Seifried und Imhof fürs Erste genug von Comedy-Auftritten. Dann gab es auch noch Zank mit Ikke Hüftgold. Als Reaktion darauf schickten ihm die Herrenzimmerner Freunde als Tommie und Mario ein Video, in dem sie den Schlagersänger auf die Schippe nehmen. Besonders nett sei das Video nicht gewesen - dafür aber lustig.

Ikke Hüftgold nahm’s mit Humor und wollte mehr davon sehen. Also drehten Seifried und Imhof ein Video mit dem Namen "Der Double-Contest" und zeigten es Freunden und Bekannten. Alle waren restlos begeistert. "Leider würden wir mit den darin verwendeten Songs ein paar Urheberrechte verletzen, weswegen ich das Video nicht im Internet veröffentlichen kann", erklärt Seifried.

Drehbuch zum Musikvideo gab es nicht

Wenig später gab es dann aber Grund zur Freude. Alfred Zucker lud die Spaßvögel zum Musikvideodreh ein. Er habe einen neuen Song, zu dem Tommie und Mario perfekt passen würden, hieß es.

Aufgeregt machten sich Seifried und Imhof auf nach Aachen. Vor Ort lief es dann trotz höchst professionellen Equipments um einiges lockerer ab als sie erwartet hatten. "Wir haben erst einmal ein paar Bier getrunken. Ein Drehbuch gab es nicht. Wir sollten einfach improvisieren, Grimassen ziehen und Blödsinn machen", erzählt Seifried. An einem Tag war alles im Kasten. Nun sind sie gespannt, ob der Song und das Video ein Erfolg werden.

Seit sie wieder zu Hause sind, planen Simon Seifried und Ralf Imhof bereits einen Teil zwei ihres Tommie-und-Mario-Videos. Den wollen sie diesmal ins Netz stellen. "Just for fun natürlich. Geld werden wir damit nie verdienen, aber darum geht es uns auch nicht", sagt Simon Seifried. Die Beiden genießen ihre aufregende Reise durch die bunte Schlagerwelt, die vielleicht gerade erst begonnen hat.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.