Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bösingen Lachmuskeln im Dauereinsatz

Von
Hillu Stoll (links) und Franz Auber präsentieren ihr Programm in Bösingen. Foto: Hölsch Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einem Comedy-Abend der Extraklasse haben der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Bösingen sowie der Schwäbische Albverein Bösingen gemeinsam ihr jeweils 50-jähriges Vereinsbestehen gefeiert.

Bösingen (hh). Mit vereinten Kräften begingen die beiden Vereine am Wochenende ihr zweitägiges Doppeljubiläum in der Bösinger Turn- und Festhalle. Ein Festausschuss und die beiden Vereinsvorsitzenden hatten für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt. Uschi Binder steht bereits seit 2002 an der Spitze des OGV; Brunhilde Hezel leitet seit 2007 die Albvereins-Ortsgruppe. Hezel besuchte alle Zuschauer, die zum Comedy-Abend gekommen waren, und Binder dankte den Hauptakteuren des Abends, dem Duo "Hillu’s Herzdropfa", für ihr Kommen.

"Hillu’s Herzdropfa" kommen gut an

Schon die eigens für diese Veranstaltung hergerichtete Deko, die vor dem Halleneingang begann und sich über das ganze Foyer erstreckte, sowie die Hallendekoration war ein Augenschmaus. Die Verantwortlichen hatten schon Tage vor dem Jubiläum damit begonnen, die Deko, welche beide Vereine widerspiegelte, herzustellen und aufzubauen.

Für das Samstagabendprogramm hatte man das Comedy-Duo "Hillu’s Herzdropfa" von der Schwäbischen Alb eingeladen. Und die Veranstaltung, die bereits einige Zeit vor dem Festwochenende ausverkauft war, hielt, was sie versprochen hatte. Mit ihrer ideenreichen und umwerfenden Komik präsentierten die beiden Künstler Hillu Stoll und Franz Auber ein unvergessliches Programm – mit ihrem unglaublichen Charme sowie ihrer erfrischenden Direktheit und Schlagfertigkeit, natürlich gespickt mit einer feinen Dosis Bauernschläue, erzählten sie aus ihrem Leben auf dem Land und auch von anderen Zeitgenossen.

Mit Liedern und Geschichten, die im Biosphärengebiet ihren Ursprung fanden – mal heiter, mal besinnlich, mal derb, mal schwäbisch – sicherten sie sich die Zuneigung der Zuschauer. Die beiden Vollblut-Älbler beherrschten es mit Bravour, aneinander vorbeizureden und sich falsch zu verstehen. Den Kontakt zum Publikum verloren sie dabei aber nicht und schafften es so, ihr Programm originell und einzigartig darzustellen. Die Auftrittserfahrung der beiden Künstler gepaart mit Menschenkenntnis und der Fähigkeit, das Publikum immer wieder aufs Neue zu begeistern und zu überraschen, machten diesen Comedy-Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Mehr als 500 Zuhörer lauschen dem Duo

Die Lachmuskeln der mehr als 500 Zuhörer waren von Beginn an bis zum Ende des Programms, das den Titel "Dobblet gmobblet hebt besser" trug, im Dauereinsatz. Kein Wunder also, dass "Hillu’s Herzdropfa" für ihre Darbietungen schon ausgezeichnet wurden: 2016 erhielten sie den Sebastian-Blau-Preis in der Rubrik Comedy.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.