Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bösingen Keine einfachen Jahre gemeistert

Von
Neuer Gesamtkommandant der Feuerwehr Bösingen-Herrenzimmern: Simon Vetter. Foto: Schwarzwälder Bote

Bei der Mitgliederversammlung der Feuerwehr Bösingen-Herrenzimmern wurde Simon Vetter aus Herrenzimmern zum ­neuen Gesamtkommandanten gewählt.

Bösingen (hh). Turnusgemäß wird der Kommandant alle fünf Jahre gewählt, einmal ist Bösingen an der Reihe, dann Herrenzimmern. Der Gesamtfeuerwehr gehörten Ende 2019 an: 63 aktive Mitglieder, 22 in der Alterswehr und 32 in der Jugendwehr, davon entfallen 16 auf die Kindergruppe. Es kam zu 13 Einsätzen, davon fünf Brandeinsätze und technische Hilfelei­stungen, zwei Mal wurde im vergangenen Jahr das Alarmstichwort "Brand 3" alarmiert. Die Brände wurden schnell unter Kontrolle gebracht.

Die beiden Hauptübungen wurden gemeinsam bestritten. Die Frühjahresübung wurde umfangreicher gestaltet. Auf dem Marzellerhof waren die Feuerwehren aus Rottweil, Dunningen und Villingendorf beteiligt.

Der Feuerwehrausschuss traf sich zu fünf Sitzungen. Zwischenzeitlich wurden die Büroausstattungen für die beiden Gerätehäuser beschafft, dazu zwei neue PC und eine zeitgemäße Software. Somit kann nun Personal und Material elektronisch verwaltet werden.

Die Haushaltsmittel für die Feuerwehr wurden spürbar angehoben. Es wurden neue Uniformen, Tauchpumpen und eine digitale Alarmierung angeschafft sowie Führerscheine der Klasse C finanziert. Dafür bedankte sich der scheidende Kommandant, Thilo Bippus, bei Bürgermei­ster Johannes Blepp und dem Gemeinderat.

Thilo Bippus blickte außerdem auf die vergangenen fünf Jahren, in der er Kommandant war. Er erwähnte den schweren Start, die Wahlen ("sehr schwere Geburt"), die Arbeit im Feuerwehrausschuss und die Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat, die einige Zeit als unrund empfunden wurde. Doch das anfängliche Misstrauen sei gewichen, Vertrauen und gute Zusammenarbeit seien an seine Stelle getreten.

Mit Ablauf seiner Amtszeit, die am 31. Juli endet, zieht sich Thilo Bippus aus der Feuerwehr Bösingen-Herrenzimmern zurück. In Erinnerung bleiben ihm vor allem die schönen Momente. Und: Eine Portion Wehmut sei bei ihm vorhanden.

Bürgermeister Blepp hob die Bedeutung der Feuerwehr hervor. Er zollte Bippus Respekt und Anerkennung. Vor mehr als fünf Jahren habe dieser in schwierigen Zeiten das Ruder übernommen und die Feuerwehr durch die stürmische-See geführt.

Der Mitgliederstand beim Nachwuchs betrug zum 31. Dezember 16 Jugendliche aus Herrenzimmern und 16 Kinder aus Bösingen. Die Jugendfeuerwehr hatte 2019 45 Termine, davon 34 Gruppenproben, die Hälfte davon war mit Epfendorf. Im März meisterten alle die Anforderungen und erhielten die "Jugendflamme". Höhepunkt war in Epfendorf die 24-Stunden-Übung. In einigen Bereichen unterstützten die Jugendlichen die Aktiven. Ebenso wurde für Freizeit und Kameradschaft viel getan.

Bei der Alterswehr unter Führung von Rudolf Seifried (14 Mann aus Herrenzimmern und acht aus Bösingen) hat die Kameradschaft einen hohen Stellenwert. Der Ausflug führte in die Restmüllverbrennungsanlage Böblingen.

Der Feuerwehrausschuss setzt sich nach den Wahlen (49 Stimmberechtigte) wie folgt zusammen: Simon Vetter wurde zum Kommandanten gewählt (44 Stimmen), Heiko Bihler zum stellvertretenden Kommandanten Standort Herrenzimmern (44 Stimmen), Sebastian Heim (46) und Enrico Schaumann (41) zu den stellvertretenden Kommandanten Standort Bösingen. Zum Kassenverwalter wurde Armin Hoh (45) und zum Schriftführer Raphael Banholzer (47) gewählt. Weitere Ausschussmitglieder sind: Daniel Glaser, Oliver Banholzer, Peter Bühler und Mario Wehl. Leiter der Alterswehr ist Rudolf Seifried, sein Stellvertreter heißt Hartwig Müller. Als Leiter der Jugendfeuerwehr wurde Oliver Bihler im Amt bestätigt.

Der neu gewählte Kommandant Simon Vetter bedankte sich für das Vertrauen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.