Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bösingen Juchhei über Glücksfall in Ortsmitte

Von
Auf das Gebäude in der Bösinger Straße 2 in Herrenzimmern wartet eine neue Aufgabe. Foto: Pfannes Foto: Schwarzwälder Bote

Auf die Bösinger Straße 2 in Herrenzimmern wartet eine neue Aufgabe. Mit dem Grunderwerb will die Gemeinde Bösingen die Basis für eine Anlage zur Seniorenbetreuung legen.

Bösingen. Im Idealfall könnten in diesem oder einem neuen Haus auf diesem Grundstück in der Ortsmitte (36 Ar) alle drei Formen der Betreuung – ambulant betreute Wohngemeinschaft, Service-Wohnen (betreutes Wohnen) und Tagespflege – angeboten werden. Dieses Ziel nennt Klaus Müller vom Projektteam "Heimat mit Zukunft".

Damit dieser Schritt überhaupt gegangen werden kann, beauftragt der Gemeinderat "sutter3" (Freiburg), eine Machbarkeitsstudie zu erstellen Die Kosten betragen etwa 15 000 Euro. Zuschüsse in Höhe von 60 Prozent fließen aus dem Landessanierungsprogramm. Hiermit verzahnen sich das erste Mal "Steg" und "Spes" in Herrenzimmern, zwei Organisationen, die in beiden Projekten der Zukunft involviert sind.

Im Laufe des kommenden Jahres sollen Ergebnisse auf den Tisch kommen (was machbar sei), um über den Kauf sprechen zu können. Aus praktischen Gründen schlägt Bürgermeister Johannes Blepp vor, Geldmittel (200 000 Euro) in den 2021er-Haushaltsplan einzustellen, damit der Vorgang nicht unerwartet ins Stocken gerät. Konkrete Zahlen sind noch nicht bekannt; ein Verkehrswertgutachten wurde unlängst in Auftrag gegeben.

Wer sich schließlich um die Anlage für Seniorenbetreuung kümmert – sei es die Gemeinde oder ein privater Investor –, wird sich in Zukunft zeigen. Freude über die Möglichkeit, in der Ortsmitte aktiv werden zu können, verbergen Johannes Blepp und Bernadette Stritt nicht ("So ein Grundstück zentral im Ort ist ein Glücksfall").

Telekom und Stellplätze

Außerdem kümmert sich der Gemeinderat an diesem Abend um den Bebauungsplan "Eschle Ost II", der 23 Bauplätze in Herrenzimmern umfasst. Besprochen werden die Einwendungen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit. Der Umweltbericht fehlt jedoch noch.

Dabei wird im Gemeinderat die Gelegenheit genutzt, der Telekom kein gutes Zeugnis auszustellen. So werden fehlende Anwesenheit und Absprachen moniert, was zur Folge habe, dass Gehwege kurz nach Fertigstellung erneut aufgerissen werden müssten. Die Schwierigkeit, mit den richtigen Ansprechpartnern in Kontakt treten zu können, wird außerdem genannt. Verantwortliche für die jeweilige Baustelle bekämen es nicht auf die Reihe.

Fehlende öffentliche Stellplätze in "Eschle Ost II" spricht Gotthard Mei an. Jene seien auf den jeweiligen Grundstücken vorgesehen, antwortet Ingenieur Martin Weisser (Büro Weisser und Kernl, Villingendorf). Er könne natürlich welche einzeichnen, doch dies bedeute dann weniger Bauplatzfläche und steigende Bauplatzpreise.

Zwei Bebauungspläne

Während die Satzung für den Bebauungsplan "Wolfsteich, 3. Änderung" beschlossen wird (Bau einer Halle auf der Reitsportanlage in Herrenzimmern), dürfen sich nun Behörden und Bürger zu "Birkenweg West II" (drei Bauplätze in Bösingen) zu Wort melden.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.